Archive for Januar 2013

h1

[Leseliste] Februar 2013

Januar 31, 2013

Im Februar habe ich ein bisschen besser darauf geachtet, dass meine Leseliste zu meinen Vorsätzen passt. Zum Beispiel sind die Hälfte der Bücher E-Books, es sind viele Bücher von Männern dabei, ein Buch habe ich ausgelost, eins ist schon ziemlich lange auf meinem Sub (sogar 2 um ehrlich zu sein) und mit einem Buch beende ich eine Reihe.

2013 - 02 - Leseliste

Uglies 01. Uglies – Scott Westerfield

Bei der lieben Sushi-Rushi bin ich schon vor einiger Zeit auf die Aktion Random Reads von I’m loving Books gestoßen bei er es darum geht ein Buch vom Sub zu erlosen und dieses dann anschließend zu lesen. Ich werds nun jeden Monat machen und glaub mit Uglies als erstes Buch hab ich es ganz gut getroffen.

Plötzlich Shakespeare – David Safier

Dieses Buch habe ich schon ziemlich lange auf meinem Sub. Irgendwann 2011 habe ich es gekauft (denke ich) und es wird langsam mal Zeit, dass es gelesen wird. Ich mag Shakespeare ja sehr gerne und auch ‚Jesus liebt mich‘ hat mir gefallen. Gute Voraussetzungen also für dieses Buch.

Mediator 06. Twilight – Meg Cabot

Endlich beende ich mal diese Reihe. Ich liebe Meg Cabot unendlich. Schon früher habe ich ihre Plötzlich Prinzessin-Bücher verschlungen und auch ihre anderen Bücher gefallen mir immer sehr gut. Nun muss es leider auch mit Suze und Jesse ein Ende nehmen.

Welcome, Caller, this is Chloe – Shelly Coriell

Ein E-Book auf meiner Liste in dem es um eine Radiosendung an einer Highschool. Das Cover hat mir gefallen, deswegen hab ich es mir besorgt. Mal sehen ob es hält, was es verspricht.

Will Grayson, Will Grayson – John Green/ David Levithan

Ich muss ja nicht erst erwähnen, wieso mich das Buch interessiert hat. Ich war mir nicht sicher ob ich es kaufen möchte, doch Amazon hat das ganz einfach für mich entschieden. Als ich das E-Book auf meine Wunschliste packen wollte, hatte ich es auch schon gekauft. Von dem Rückgaberecht wusste ich da aber noch nichts…^^

Lost Land – Jonathan Maberry

Zombies!!!! Ich hab so viel Gutes über das Buch gehört und will mich nun auch selbst von der Qualität, die es anscheinend zu bieten hat, überzeugen.

Legend – Marie Lu

In Frankfurt war ich auf einer Lesung von Marie Lu und sie wirkte nicht nur sehr sympathisch, sondern auch das Vorgetragene klang sehr spannend und interessant. Legend ist E-Book Nr. 3 auf meiner Leseliste.

Bridgertons 08. Hochzeitsglocken für Lady Lucy – Julia Quinn

Für die Mira-Challenge muss ja auch wieder ein Buch dabei sein, das habe ich hier mit dem achten Bridgerton-Buch gefunden. Ich dachte eigentlich, das wäre das letzte Buch der Reihe, doch bei Goodreads habe ich gesehen das Anfang April noch ein Birdgertons: Happily ever after raus kommt, welches den zweiten Epilog einiger Bücher zusammen vereint. Klar, dass ich das dann natürlich auch lesen will/muss.

Bossypants – Tina Fey

Auch im Februar werde ich wieder eine Biographie lesen. Dieses Mal muss Tina Fey dran glauben, ich finde sie ja immer sehr witzig im TV und hoffe, dass sie was von ihrem Witz und ihrem Charme auf die Seiten bringen kann.

The Lying Game – Sara Shepard

Im Mai letzten Jahres habe ich die ersten  paar Seiten dieses Buches gelesen und danach keine Lust mehr gehabt. Da es mich aber auf meinem ‚Currently reading‘-Regal nervt, ich es aber auch nicht abbrechen will, werde ich es diesen Monat endlich beenden.

Gretchen Lowell 02. Sweetheart – Chelsea Cain

Gretchen Lowell ist total verrückt, böse und einfach nur super! Ich find sie toll, auch wenn sie eine psychopathische Mörderin ist. Und weil es bis zum nächsten Cody McFadyen noch lange, lange, lange dauern wird, muss ich mir meine Ersatzdroge einteilen. Jeden Monat nur ein Buch.

Lockdown – Alexander Gordon Smith

Das letzte Buch auf dieser Liste klingt wirklich sehr spannend und immer wenn ich den Klappentext lese überkommt mich das Verlangen mir sofort den Kindle zu schnappen und los zu lesen. Bald ist es also soweit.

h1

[Challenge] Let’s get classic

Januar 28, 2013

Die liebe Yvonne hat auf ihrem Blog zu einer Challenge aufgerufen, bei der man in 2013 mindestens 6 klassische Bücher lesen muss und diese auch (kurz) besprechen soll. Bzw. soll man rausarbeiten, welche Lehre oder Botschaft man aus dem Buch mitnimmt. Vor allem letzteres hat mich lange überlegen lassen ob ich an der Challenge teilnehmen will. Im Endeffekt habe ich mich natürlich doch dafür entschieden und nehme teil. Gerade noch früh genug, denn am Donnerstag, um 23:59 Uhr, endet die Anmeldefrist.

Über das Bild kommt ihr, wie immer, zur Challenge-Seite bei Yvonne, falls ihr euch auch kurzfristig noch dazu entscheiden wollt teilzunehmen.

Hier findet ihr die Übersicht meiner gelesenen Bücher, ich bin schon äußerst gespannt, ob ich wirklich auch zu jedem gelesenen Buch zumindest ein kurzes Fazit schreiben kann:

  1. Little Women – Louisa May Alcott
  2. Of Mice and Men – John Steinbeck
  3. Der Alchimist – Paulo Coelho
  4. Bunbury – Oscar Wilde
  5. A tale of two Cities – Charles Dickens
h1

[Montags-Frage] Welche ist deine Lieblingsbuchhandlung?

Januar 28, 2013

Jeder von uns hat sie: Die Lieblingsbuchhandlung. Vielleicht ist sie nicht die schönste und auch nicht die größte. Aber du fühlst dich gut aufgehoben, erfährst immer wieder von neuen Geheimtipps oder genießt es besonders, mit den freundlichen Mitarbeiten zu schnacken. Oder du gehst lieber in die großen Ketten, in denen du dich anonym in Ruhe umsehen kannst und dich die endlose Auswahl immer wieder aufs Neue überwältigt? Wie auch immer – erzähl doch mal ein bisschen von deiner Lieblingsbuchhandlung!

Meine Lieblingsbuchhandlung ist ganz eindeutig die Mayersche am Kennedyplatz in Essen.

Sie ist einfach riesig. Auf mehreren Etagen kann man sich durch Bücher ins Buchnirvana wühlen. Man findet dort auf jeden Fall immer ein Buch, auch wenn man gerade nicht danach sucht. Bedingt durch die Größe ist die Auswahl dort natürlich gigantisch. Überall gibt es kleine Ecken in denen man sitzen und ein bisschen schmökern kann und wie in jeder großen Buchhandlung darf auch ein Café nicht fehlen, in dem man mit leckerem Kaffee versorgt wird, während man sich durch seine gerade erworbenen Bücher liest.

Am liebsten verbringe ich hier natürlich meine Zeit in der Jugendbuch-Abteilung, wo auch sonst? Ich kann mich Stunden dort aufhalten, jedes Buch in die Hand nehmen und den Klappentext studieren, vielleicht sogar den einen oder anderen Blick ins Buch werfen und am Ende ist es sehr wahrscheinlich, dass ich es dann auch kaufe.

Ein bisschen schade finde ich das, im Verhältnis, sehr kleine englischer Regal aber das ist in deutschen Buchhandlungen ja eigentlich normal, sind schließlich deutsche Buchhandlungen. Und im Grunde ist es ein Teufelskreis. Der Leser findet kaum englische Bücher in der Buchhandlung oder keine, die er gerne lesen will und bestellt online. Die Buchhandlung verkauft dadurch keine englischen Bücher und somit bleibt die Nachfrage aus, die wahrscheinlich zu einem größeren Sortiment führen würde.

Wie auch immer fühle ich mich in „meiner“ Buchhandlung gut aufgehoben und immer gut beraten. Wenn ihr aus Essen oder der Gegend kommt, dann schaut dort doch mal vorbei und evtl. seht ihr mich ja zwischen den ganzen Büchern hocken.

_____________

Die Montagsfrage ist ein, in 2013 gestartetes, Projekt von Paperthin, wenn ihr oben auf den Link klickt kommt ihr zu dem ursprünglichen Post, ihrer Antwort und natürlich dem Formular, in dem ihr den Link zu eurer Antwort eingeben könnt um auf der Teilnehmerliste zu erscheinen.

h1

Kattieswoche 10 19.01 – 25.01.2013

Januar 25, 2013

Highlight der Woche

Okay, ich gebe es zu, eine so niveaulose Show wie „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ als Highlight der Woche zu nehmen klingt im ersten Moment sehr traurig. ABER im Grunde ist auch nicht die Show mein Highlight sondern meine lieben Mittwitterer mit denen ich jeden Abend sehr viel Spaß habe und mich immer wieder kaputt lache. Ich denke, ihr wisst das ihr gemeint seid, deswegen grüße ich euch hier ganz herzlich. 😉

Flop der Woche

Der Flop der Woche bleibt diese Woche einfach mal unerwähnt.

Bücher der Woche

Schockierend ist, dass ich es in der letzten Woche gerade mal auf ein beendetes Buch geschafft habe. Ich habe ziemlich an A great and terrible beauty geknabbert, irgendwie bin ich gar nicht ins Buch rein gekommen und habe es deswegen öfter mal zur Seite gelegt. Gestern Abend habe ich dann noch mit ‚Allison Hewitt is trapped‘ von Madeleine Roux begonnen, bis jetzt gefällt es mir sehr und ich plane es auch noch heute Abend zu beenden.

Song der Woche

Schon seit Tagen habe ich einen Ohrwurm von Titanium von David Guetta, nicht zuletzt weil ich vor einigen Tagen noch mal Pitch Perfect gesehen habe.

Film/ Serie der Woche

Diese Woche gab es nur zwei Sachen in der Flimmerkiste: Die vierte Staffel von Criminal Minds und wie schon einige Male erwähnt #ibes. Wobei man bei Criminal Minds natürlich nichts sagen kann, es ist schließlich eine der perfektesten Sendungen die es gibt (und wo noch kommen werden… :D)

Nächste Woche

In der kommenden Woche habe ich einige Pflichttermine, auf manche freue ich mich, auf andere nicht. Morgen Abend geht es schon mit einer Familienfeier los. Mein Onkel wird 50 und seine Frau 40, gemeinsam machen sie eine große Party auf der die Familie nicht fehlen darf. Auf Twitter habe ich schon einiges zu betreffender Tante gesagt, sie ist nun nicht meine Lieblingstante und wegen ihr verpasse ich auch noch das Finale von #ibes. Sonntag mache ich wohl nichts außer lesen, faul rum liegen und nichts tun. Auf der Arbeit feiern gleich zwei Kollegen ihren Geburtstag nach, das wird sicher lecker und lustig. Allerdings muss ich auch zu einigen Besprechungen und zum Zahnarzt, worauf ich mich auch weniger freue.

 

h1

[Rezension] Shooting Stars von Allison Rushby

Januar 22, 2013

>>Autoren-Homepage<< >>Goodreads<< >>Amazon<<

Taschenbuch: 265 Seiten
Verlag: Frank R Walker Co (Il); Auflage: 1 (31. Januar 2013)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0802722989
ISBN-13: 978-0802722980
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 17 Jahre

Rushby, Allison - Shooting Stars

Worum geht’s?

Jo hat den Traum an einer Schule für professionelle Fotografie anzufangen, um das nötige Geld dafür zu verdienen arbeitet sie als Paparazzi in L. A. Ein ungewöhnlicher Job für ein Mädchen das noch zur High-School geht. Genau deswegen ist sie auch so gut, sie kommt an Orte, an die sonst kein anderer Paparazzo kommt. Deswegen bekommt sie auch einen etwas ungewöhnlichen Auftrag. Sie soll in einer Klinik dem Youngstar Ned Hartnett näher kommen und intime Fotos machen. Doch in der Klinik findet sie nicht nur einiges über Ned heraus, sondern auch über sich selbst.

Das denke ich:

Das Buch hat mir gefallen. Es war süß, lustig und nett für Zwischendurch, aber mehr auch nicht.

Jo ist ein Paparazzo und schreckt dabei vor nichts zurück um an ihre Fotos zu kommen. Sie schleicht sich in Hotellobbys, klettert über Zäune und Hecken. Alles für das perfekte Bild. Das lässt sie am Anfang etwas kalt wirken und ich habe das ganze Buch über keinen wirklichen Zugang zu ihr gefunden. Sie taut zwar etwas auf als sie in der Klinik ist, allerdings konnten wir auch da keine Freunde werden. Neben Jo hat das Buch aber auch noch einige sympathische Nebenfiguren, die einem schnell ans Herz wachsen können und mit denen man mitleiden kann, allen voran natürlich Ned Hartnett.

Ja, ich gebe es zu, es war ein Coverkauf und ich habe nicht wirklich auf den Klappentext geachtet, aber die Geschichte hat mich wirklich überrascht. Sie war vielleicht nicht sehr tiefgründig, aber tiefgründig genug um sich nicht nur mit Jos Problemen auseinander zu setzen, die sie selbst übrigens zunächst überhaupt nicht sieht, sondern sich auch mit dem Problem der Teenie Stars und dem Wunsch nach Tratsch und Informationen.

Was mir wirklich gefallen hat war der Plot-Twist mit dem ich wirklich nicht gerechnet habe, der aber m. E. im Nachhinein gut erklärt wurde und so für einige überraschende Wendungen gesorgt hat.

Fazit:

Ein nicht allzu tiefgründiges Buch für Zwischendurch, mit dem man sich einige Stunden/ Tage die Zeit vertreiben kann. Es bietet ein paar Überraschungen und coole Nebencharaktere. Ich fand das Buch nicht schlecht, allerdings wird es mir nicht lange in Erinnerung bleiben fürchte ich.

blume3

h1

[Montags-Frage] Wie bist du zum Vielleser geworden?

Januar 21, 2013

Wie kam es dazu, dass du jeden Monat mehrere Bücher liest? Hast du immer schon viel gelesen? Wie bist du zum Vielleser geworden?

Guter, lieber, wundervoller Harry Potter. Er ist der Grund allen Übels, der Ursprung meiner Sucht sozusagen. Und das ist er für sehr viele, wie ich erfahren konnte. Auch vor der Harry-Ära habe ich immer gerne gelesen, nur nicht so viel. Danach ging es dann aber los. Ich habe die Bücher verschlungen, konnte davon nicht genug bekommen und habe den Orden des Phönix sogar direkt 3 mal hintereinander gelesen.

Und dann habe ich auch andere Bücher gekauft und gelesen und immer mehr gekauft und gelesen bis ich irgendwann online auf Kossis Videos gekommen bin und so zu Twitter und zum Bloggen gefunden habe. Vorher war ich nur in Foren unterwegs und habe mich dort mit Buchbegeisterten ausgetauscht, aber irgendwann hat das dann auch einfach nicht mehr genug. Aber ich schweife ab.

Mit Harry hat damals jedenfalls alles angefangen, ich war genau 10 Jahre alt und danach habe ich einfach nie mehr aufgehört verrückt nach Büchern zu sein.

(Und wenn man bedenkt das ich quasi seit 13 Jahren schon so viel lese, ist es doch kein Wunder, dass ich mir ein zügiges Tempo angeeignet habe, oder? Außerdem ist mir aufgefallen, dass meine Mami mindestens genau so schnell liest wie ich. ^^)

_____________

Die Montagsfrage ist ein, in 2013 gestartetes, Projekt von Paperthin, wenn ihr oben auf den Link klickt kommt ihr zu dem ursprünglichen Post, ihrer Antwort und natürlich dem Formular, in dem ihr den Link zu eurer Antwort eingeben könnt um auf der Teilnehmerliste zu erscheinen.

h1

[Bücherwelt] Regale und ihre Ordnung

Januar 20, 2013

Die meisten von euch kennen das sicher, man guckt sich seine Regale an und denkt sich: „Anders wäre schon schöner.“ So ging es mir in den letzten Tagen auch, vorwiegend nachts, wenn ich eigentlich schlafen sollte. Ich hab hin und her überlegt, ob ich mir wirklich die Arbeit machen soll und wenn ja, wie. Gestern hat mich dann endlich der Tatendrang gepackt und ich habe die Bücher in zwei Stapeln ausgeräumt, unterteilt in Sprachen.

Collage stapel Deutsch

Collage Stapel Englisch

Von der Masse der Bücher, war ich selbst etwas überrascht. Ja, ich wusste, dass es viele sind, aber ich wusste nicht, dass es so viele sind. Und das schlimmste ist, das ist nicht alles. Im Wohnzimmer hab ich noch einen Schrank stehen mit gelesenen Büchern und Reihen, u. a. die Cody McFadyen-Bücher und viele Bücher von Sebastian Fitzek.

Da mir keine intelligente Lösung eingefallen ist, wie ich die Bücher sortieren soll und ich platzsparend stapeln muss, hab ich die Bücher irgendwie wieder eingeräumt. Aber da wir alle Bilder von Bücherregalen lieben, ich kann mich da selbst nicht ausschließen, hab ich Fotos gemacht um sie mit euch zu teilen.

Regal 1 Regal 2 Regal 3 Regal 6 Regal 4

Regal 5 Wie auch beim letzten Mal gilt, auf die Bilder klicken, dann wird es größer. Ich bin irgendwie stolz auf die neue Ordnung, also mir gefällt es. Das wird jetzt einige Zeit anhalten und dann habe ich wieder Lust die Regale neu zu sortieren… Als nächstes sind erstmal die DVDs dran, die wurden von mir nämlich irgendwie in die Regale gestopft und haben überhaupt keine Ordnung. Bis ich mich daran traue, dauert es aber wahrscheinlich noch ein paar Tage/Wochen/Monate. Die Bücherregale haben mir jetzt erstmal gereicht. *gg*