Archive for Juli 2013

h1

[Neuzugänge] Mai und Juni (und Juli) – Part 7

Juli 26, 2013

2013.14 - 07 Neu Jun-Jul

Die Mädchenwiese von Martin Krist

Weihnachten hatte ich kurz überlegt das Buch für meine Mutter zu kaufen, hatte dann aber kurzfristig ein anderes Geschenk. Seit dem überlege ich immer mal wieder das Buch zu kaufen. Sebastian hat mir liebenswerter Weise angeboten mit das Buch zu leihen und so ist es jetzt bei mir gelandet und wartet darauf bald gelesen zu werden.

Nackt duschen streng verboten von Roman Leuthner

Ich lese ja immer wieder gerne solche Bücher die witzig sind und die man in ein paar Stunden durch hat, bald muss also auch dieses Buch dran glauben.

Totenbraut von Nina Blazon

Und auch das eine oder andere Mängelexemplar hat es wieder in mein Regal geschafft. Von Nina Blazon habe ich schon sehr viel gehört und ich bin gespannt wie ich mit ihrem Schreibstil klar kommen werde.

Wir tun es für Geld von Matthias Sachau

Bei Andrea Kossmann habe ich vor langer Zeit von dem Buch gehört und als ich es jetzt als ME entdeckt habe, dachte ich mir, schlag zu bevor es bald wieder teuer ist.

Vampire Rites Trilogy von Darren Shan

Das Notizbuch von Shiku ist schon seit einiger Zeit unterwegs, jetzt ist es auch bei mir gelandet und ich freue mich die Geschichte weiter zu lesen und wieder etwas Zeit mit Darren zu verbringen.

Lola and the boy next door von Stephenie Perkins

Von Anna and the french kiss war ich seinerzeit ja sehr begeistert und mit dem neuen Cover auf dem die Golden Gate Bridge zu sehen ist musste ich direkt zuschlagen. Ich freue mich auf das Buch.

Mein Herz zwischen den Zeilen von Jodi Picoult und Samantha van Leer

Die Geschichte erinnert mich jetzt erstmal ein bisschen an die Buchwelt von Thursday Next (von Jasper Fforde) und da ich diese Bücher ja liebe, bin ich sehr gespannt, wie das hier umgesetzt ist. Das Buch ist übrigens total toll gestaltet mit verschiedenen Schriftfarben und ganz vielen Zeichnungen.

Advertisements
h1

[Neuzugänge] Mai und Juni – Part 6

Juli 25, 2013

2013.13 - 06 Neu Jun-JulThe Walking Dead von Robert Kirkman

Ich liebe die Serie und als ich in der Mayerschen das Buch dazu gesehen habe, musste ich einfach zugreifen. Das Buch ist hoffentlich ansatzweise so toll wie der gleichnamige TV-Erfolg.

Die Welt wie wir sie kannten von Susan Beth Pfeffer

Um dieses Buch schleiche ich schon sehr lange herum und bis jetzt habe ich immer nur die teure Hardcover-Variante gesehen, als ich jetzt die Taschenbuchausgabe entdeckt habe, musste ich direkt zugreifen.

For darkness shows the stars von Diana Peterfreund

Ich brauchte mal wieder etwas mehr Scince-Fiction in meinem Regal und von Fdsts habe ich vorher viel Gutes gehört. Wie ich gerade gelesen habe soll die Taschenbuchausgabe auch ein paar Extras hat und tatsächlich, nach der eigentlichen Geschichte gibt es noch ein paar Zusatzsachen. *juhuu*

Dark Village 01 – Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen

Das Buch kostet nur 5,00 € und da dachte ich mir, da kann man doch nichts falsch machen. Nachdem ich das Buch hatte, habe ich es auch direkt gelesen. Das Ende hat mich etwas irritiert, denn der Klappentext gehört nicht zum Buch, sondern zur kompletten Serie und das was hinten drauf verraten wird, passiert einfach nicht. Die ganze Zeit habe ich gewartet und gewartet und plötzlich war ich durch und um ehrlich zu sein  etwas enttäuscht.

Der Algorithmus der Liebe von Laurie Frankel

Nach dem Glücksbüro wollte ich noch ein paar weitere Bücher für „Erwachsene“ haben. Normalerweise ist mein Beuteschema ja eher Jugendbücher oder Thriller, aber vielleicht werde ich ja langsam erwachsen *haha*.

Albert – Ein gloreiches Schnabeltier von Howard L. Anderson

Aus dem gleichen Grund wie „Der Algorithmus der Liebe“ in meinem Regal gelandet ist, ist auch Albert zu mir gekommen. Ich freue mich schon auf das Buch und hoffe, dass ich es bald lesen kann.

Bitterzart von Gabrielle Zevin

Nach der tollen Aktion von Fischer in der viele Blogger Schokolade bekommen haben ist Bitterzart mir im Gedächtnis geblieben. Die Geschichte klingt toll und mit ein bisschen Schoki an meiner Seite wird es hoffentlich ein tolles Lesevergnügen.

 

h1

[Neuzugänge] Mai und Juni – Part 5

Juli 24, 2013

2013.12 - 05 Neu Jun-JulGoing Vintage von Lindsay Lewitt

Anfang des Jahres habe ich mir bei Goodreads eine Liste mit Neuerscheinungen 2013 angeschaut und alles notiert was für mich interessant klang, danach habe ich die Liste nochmal geprüft und das, was ich wirklich wollte bei Bookdepository vorbestellt. Da ich keine Versandbestätigung bekomme werde ich immer wieder mit Neuerscheinungen überrascht und freue mich jedes Mal aufs Neue.

Das Glücksbüro von Andreas Izquierdo

Das Glücksbüro habe ich schon beendet und es hat mir echt gut gefallen. Es hat mich zum Lachen gebracht aber auch zu Tränen gerührt an der einen oder anderen Stelle. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Cracked up to be von Courtney Summers

Auch dieses Buch habe ich schon gelesen. Ich hatte von der Autorin vorher nur This is not a test gelesen und fand es eigentlich nicht soo toll wie alle anderen. Cracked up to be hat mich aber vollends begeister.

The Summer I became a nerd von Leah Rae Miller

Auch wieder ein vorbestelltes Buch. Der Inhalt klingt ganz süß und ich brauch ab und zu immer mal wieder ein Buch das man leicht mal nebenher lesen kann.

13 little blue envelopes von Maureen Johnson

Seit ich von Maureen Johnson die Kurzgeschichte in Tage wie diese gelesen habe, will ich ein komplettes Buch von ihr lesen, deswegen ist 13 little blue envelopes in meinem Regal gelandet.

Gregor und die graue Prophezeiung von Suzanne Collins

Das Buch hatte Anja mir geliehen und ich habe es schon wieder durchgelesen und zurück gegeben. Es hat mir gut gefallen und ich war überrascht zu hören das Suzanne Collins vor den Tributen von Panem noch eine andere Jugendbuch-Reihe geschrieben hat.

The Selection von Kiera Cass

Die liebe Nicole hat mir das Buch geliehen und auch dieses habe ich schon beendet. Es war richtig super und ich würde jetzt gerne direkt Teil 2 lesen, leider hat Nicole selbst den zweiten Teil noch nicht gelesen, deswegen dauert das für mich wohl noch etwas. 😦

The Programm von Suzanne Young

Ebenfalls vorbestellt und es sieht richtig toll aus. Das deutsche Cover (dt. Titel: Du. wirst. vergessen.) gefällt mir nicht so gut. Der Inhalt klingt spannend und ich freue mich schon darauf das Buch bald zu lesen.

h1

[Unterwegs] Disneyland Paris 2013 – Teil 2

Juli 23, 2013

Walt Disney Studios-Schriftzug

Am Samstag ging es dann auch schon um 08:00 Uhr mit Frühstück los und danach direkt wieder ins Disney Ressort. Morgens standen die Walt Disney Studios auf dem Plan. Da wir relativ schnell an der Rock’n’Rollercoaster waren hatten wir eine unschlagbare Wartezeit von 10 Minuten.

Studio Tour - FeuerDie Studio-Tour gab es danach und die war wirklich klasse, sehr informativ und  mit tollen Effekten. Dank neuem I-Pod habe ich auch ein paar schöne Bilder machen können. Eigentlich wollten wir danach noch eine Achterbahn fahren aber 75 Minuten Wartezeit war uns dann zu lang und die Disney Cinemagique-Show ging gerade los, so dass wir uns lieber für Donald und Disneylieder und gegen das Waren entschieden.

Um die Mittagszeit gings dann wieder ins Disneyland wo wir erst Gegessen und uns dann eine kleine Disney-Show angeschaut haben. Nach dem Essen brauchten wir etwas Ruhigeres und haben uns für die Schifffahrt mit dem Mississippi-Cruiser entschieden. Danach sollte es wieder Action werden und nach fast 2 Stunden Wartezeit haben wir es auf die Indiana-Jones-Achterbahn geschafft.

Das Wetter war wirklich richtig super und die ganze Zeit in der Sonne zu stehen hat durstig gemacht, also haben wir uns gegen 17:00 Uhr schon dahin begeben wo 2 Stunden später die Parade lang gehen sollte. Zum Glück, denn die ersten Familien hatten sich schon Plätze gesichert und ich wollte doch unbedingt alles sehen. Also haben wir zwei Stunden lang Passanten beobachtet und etwas getrunken.

Disney Parade - Winnie PoohDie Parade war wieder genau so toll wie am Tag zuvor, nur das wir jetzt auch wirklich alles sehen konnten. Das Warten hatte sich also gelohnt. Fast noch besser war, dass wir nach der Parade direkt zu der Achterbahn gerannt sind, an der wir am Tag zuvor schon so bitterlich gescheitert sind und mit ein bisschen quetschen und drängeln nur zehn Minuten warten mussten bis wir auch diese Bahn von unserer Liste streichen konnten.

Bis 22:00 Uhr sind wir danach noch durch den Park gelaufen und haben immer wieder ein Paar Attraktionen mitgemacht und sind dann mit dem Bus abgeholt worden. Hundemüde und mit qualmenden Füßen sind wir in die Betten gefallen und bis zum nächsten Morgen nicht mehr aufgestanden.

Walt und MickeyDer Sonntag startete genauso wie auch schon der Samstag um 08:00 Uhr. Das Disneyland war morgens zum Glück noch nicht so voll und konnten noch die letzten Sachen machen, die wir am Samstag nicht mehr geschafft haben. Unter anderem ein Besuch in der Geistervilla in der ich mehr Angst hatte als so manches Kind…

Danach ging es dann wieder im Bus zurück Richtung Heimat. Ich war wirklich k. o. konnte noch das Hörbuch beenden und dann schlafen bis wir gegen 23:00 Uhr wieder da waren. Es war sooo toll und ich wäre gerne länger geblieben. Hatte danach sogar eine kleine Post-Disneyland-Depression und freue mich jetzt schon auf den nächsten Besuch.

h1

[Unterwegs] Disneyland Paris 2013 – Teil 1

Juli 22, 2013

Disneyland-Schriftzug

Dieses Jahr habe ich etwas sehr ausgefallenes von meiner Mutter zum Geburtstag bekommen, eine Reise nach Disneyland. Passenderweise auch direkt über eben diesen Geburtstag und es war sooo toll.

Ich bin sowieso ein großer Fan von Freizeitparks und verbringe gerne viel Zeit auf Achterbahnen und dergleichen und dazu kommt das ich auch ein fanatischer Disney-Anhänger bin, also konnte eigentlich von Anfang an nichts schief gehen.

Im Internet haben wir auch relativ schnell ein Angebot bei Tusculum-Reisen gefunden das uns zugesagt hat. Im Paket war die Busfahrt, das Hotel und, am wichtigsten, die Eintrittskarten für Disneyland. Da ich bekanntermaßen mit Internetreiseanbietern wie Rainbowtours eher schlechte Erfahrungen gemacht habe, hatte ich ein bisschen Angst, das dieses Mal wieder etwas schief geht, glücklicherweise war dem nicht so und wir konnten unseren Aufenthalt voll und ganz genießen.

Freitagmorgen ging es um 04:00 Uhr los am vereinbarten Treffpunkt. Ein Taxi stand bereit um uns zur nächsten Busstation zu bringen, natürlich auf Kosten der Reisegesellschaft. In Krefeld hieß es dann erst mal warten auf den Bus, denn der Taxifahrer hat die Strecke, für die man normalerweise ohne Verkehr 20-30 Minuten braucht in 10 Minuten hinter sich gebracht hat. 160 in der Innenstadt, für ihn gar kein Problem.

Im Bus war es unglaublich kalt, ich war froh das ich meine Decke eingepackt hatte und mit dem ersten Teil der Sturmkönige von Kai Meyer auf den Ohren ging es los Richtung Frankreich. Die Busfahrt war Ereignislos, hier und da mussten wir auf ein paar Mitfahrer warten und nach 10 Stunden hatten wir es dann geschafft und waren in Meaux angekommen.

Falls ihr Meaux nicht kennt, macht euch nichts draus, kannte ich vorher auch nicht, aber der kleine Ort vor Paris ist wirklich sehr hübsch anzusehen. In Meaux bezogen wir schnell unser 2 Sterne Hotel und machten uns per Bus auf den Weg nach Disneyland. Anders als in der Beschreibung der Reise zu lesen mussten wir zum Glück nicht selbst dafür sorgen wie wir hin und wieder zurück kommen, sondern unser zuvorkommender Busfahrer, der Bernhard, hat uns gebracht.

ParkplanIm Disneyresort selbst wurden wir erst Mal erschlagen von der Masse an Menschen und Möglichkeiten und mussten uns einen Weg zum eigentlichen Disneyland suchen. Da es aber schon Nachmittag war, konnten wir ohne langes Warten direkt rein. Zu Beginn haben wir uns dann auch direkt mal ein Eis gegönnt. Ben & Jerrys konnte man an jeder Ecke kriegen und die Kugeln waren riesig. Unser Plan uns anfangs alles von außen anschauen und dann aufzuschreiben was wir am nächsten Tag alles machen wollten hatten wir spätestens im Fantasyland hinter uns gelassen und uns direkt ins Verrückte Labyrinth von Alice im Wunderland gestürzt.

Disney SchlossSchnell haben wir gemerkt das wir mit kurzen Wartezeiten eigentlich nirgendwo rechnen konnten, es war einfach zu voll. Hätten wir allerdings gewusst was uns Samstags erwartet, hätten wir schon am ersten Tag viel mehr gemacht. Nach einem kurzen Abstecher zu den „Piraten der Karibik“ stellten wir uns bei der „Big Thunder Mountain“ an, voller Vorfreude endlich eine richtige Achterbahn zu betreten. Aber Pustekuchen, nach etwas mehr als einer Stunde warten hieß es dann: Aufgrund technischer Probleme fällt die Fahrt leider für einen geraumen Zeitraum aus, vielen Dank für Ihr Verständnis! – Verständnis hatten wir jetzt nicht so viel dafür übrig, es war heiß, ich war tierisch genervt von der Familie vor uns die fast pausenlos ihre Kinder angeschrien haben, weil die irgendwas angegrabbelt und kaputt gemacht hatten, fast noch schlimmer waren die italienischen Herren hinter uns die von persönlichen Grenzen überhaupt noch nie was gehört hatten und immer so nah an uns standen, das sie mich eigentlich schon umarmt hatten.

Disney Parade - Peter PanLeicht frustriert, durstig und hungrig machten wir uns dann auf den Weg etwas Essbares und einen Platz im Schatten zu finden. Essen gab es an jeder Ecke, aber auch noch einen Sitzplatz zu ergattern war schon nicht mehr so einfach. Durch Zufall bekamen wir einen Tisch an einer Imbissbude wo es für mich sehr geschmacklose Chicken Nuggets, kalte Pommes und ranzige Mayo und für meine Mutter einen Hotdog aus Pappe gab. Alles andere als Lecker. Allerdings hatten wir genau den Moment der Parade erwischt und ich hatte einen guten Blick auf die Wagen.

Danach haben wir noch ein paar Fahrgeschäfte abgelaufen, aber wir waren beide ziemlich müde und freuten uns auf unsere Betten.

Weiter geht es morgen mit dem zweiten Teil des Beitrages, für einen Artikel war der Text nämlich ziemlich viel.

h1

[Lesenacht] Lesen bis die Einhörner auftauchen – Livebericht

Juli 20, 2013

Ich hab schon lange nicht mehr an einer richtigen Lesenacht mit Fragen und viel Kommunikation teil genommen, als ich vorgestern ein bisschen durch die Blogwelt gesurft bin, auf der Suche nach neuen, lesenswerten Bücherblogs bin ich auf „The Call of freedom & Love“ von Ines gestoßen und habe gesehen das sie heute Abend eine Lesenacht veranstalten will.

Black, Holly vs. Larbalestier, Justine - Zombis vs. UnicornsDa bin ich natürlich sofort dabei, denn passend zum Namen habe ich sogar ein Buch, das ich heute lesen möchte. „Zombies vs. Unicorns“ von Holly Black vs. Justine Larbalestier. Pünktlich um 23:00 Uhr wird es nachher los gehen und ich werde hier berichten, wie die Nacht so verläuft. Falls ihr noch mitmachen wollt schaut einfach mal hier vorbei und tragt euch ein. Den Ankündigungspost zur Lesenacht habe ich mit dem Banner verlinkt.

23:00 Uhr – Es geht los, ich starte direkt am Anfang und bin gespannt wer gewinnen wird: Die Zombies oder die Einhörner.

Frage 1: Welches Buch wirst du heute lesen und wieso?
+ nenne uns den Autor und ob du schon andere Bücher von ihm gelesen hast oder willst und wieso.

Wie oben schon erwähnt werde ich Zombies vs. Unicorns lesen, weil es einfach super zum Thema passt. Da es mehrere Kurzgeschichten sind gibt es auch viele Autoren. Von einigen habe ich noch nie was gelesen (z. B. Holly Black, Kathleen Drey oder Garth Nix) von anderen schon mehreres (z. B. Meg Cabot, Cassandra Clare oder Maureen Johnson).

Frage 2: Seht dir das Cover an. Was denkst du wenn du es siehst? Was stellst du dir vor wie das Buch noch wird?

Das Cover ist eher schlicht. Schwarz mit einem Zombie und einem Einhorn, kein Text. Das macht es sehr reizvoll. Die Innengestaltung des Buches ist richtig klasse, viele Zeichnungen, sowas liebe ich ja.

Frage 3: Was hast du so für Macken was deine Bücher angeht? Eselsohren-Alarm? Oder eher „Bloß-Keine-Flecken!“

+ Von wem hast du das Buch? Gehört es dir? Hast du es gekauft? Gewonnen? Ist es ertauscht? Ausgeliehen? Ist es neu oder hängt es schon in Fetzen?

Früher war ich ganz schlimm zu meinen Büchern, habe die Rücken gebrochen und Flecken gemacht. Heute versuche ich so vorsichtig wie möglich zu sein damit alles auch am Ende immer noch schön und neu aussieht.Das Buch habe ich mir selbst bei Bookdepository gekauft, vorher hatte ich bei Crini davon gehört und musste dann direkt bestellen. Es liegt schon länger bei mir und wartet darauf gelesen zu werden. So um Silvester rum muss ich das Buch bestellt haben.

00:15 Uhr – Bin auf Seite 116 angekommen und habe jeweils 2 Zombie- und Einhorngeschichten gelesen. Bis jetzt liegen die Zombies ein kleines Stückchen vorne. Zwischenstand: 2:1 für die Zombies. Ich mach mal eine kleine Blogrunde.

Frage 4: Geh auf die Seite 124 wenn du ein Buch mit weniger als 300 Seiten hast, und geh auf Seite 248 wenn du ein Buch über 300 Seiten hast. Nenne uns den ersten und den letzten Satz dieser Seite.

Erster Satz: „She’s not even wearing a pistol.“

Letzter Satz: „Waiting for you.“

00:42 Uhr – Nach 10 Blogs werde ich nun erstmal ein bisschen weiter lesen bevor ich mir die nächsten zehn anschauen werde. Es sind schon wieder ein paar neue in meinen Feedreader gerutscht.

Frage 5: Jetzt ist HARDCORE-lesen angesagt! Lest ab jetzt, also 1:00 Uhr (Bitte, um fair zu bleiben, auf die Uhr gucken. Also erst ab 1:00Uhr Seiten zählen und um 1:30Uhr aufhören!) bis 1:30 Uhr, so schnell ihr könnt. Wenn das Buch langweilig ist und ihr hin & wieder Seiten überspringt dann zählt bitte echt nur die die ihr durchgelesen habt. Wer am Ende (oder die besten 3) am meisten Seiten gelesen hat, für den denke ich mir dann irgendwas aus bzw der bekommt was zugeschickt. AUCH ÖSTERREICHER SANDRA (Obwohl die bestimmt schon eingeschlafen ist, haha :D) Und am Ende Seiten zusammenzählen :3 Aber halt erst um Halb 2 😀 Nicht das ihr bei jeder Seite euren Post aktualisiert 😀

Ihr wisst ja das ich schnell bin und wenn ich schnell sein will bin ich fast noch schneller. In der letzten halben Stunde habe ich genau 61 Seiten gelesen. (Von 170 bis 231). Diana Peterfreund schreibt wirklich richtig toll. *-*

Frage 6: Wo genau findet das Geschehen im Moment statt? Willst du vielleicht auch später mal dort hin?
(Hogwarts 😀 *-* And die Harry-Potter-Leserin: das stand da schon vorher. Was für ein Zufall :D)

Gerade im Moment befinde ich mich in einem Wald mit meinem Killer-Einhorn-Baby und das ist zwar tödlich aber wirklich zuckersüß, deswegen wäre ich für den Moment gerne da, allerdings erscheint mir eine Welt in der man Angst davor haben muss von brutalen Einhörnern abgeschlachtet zu werden nicht wirklich erstrebenswert…

Frage 7:Wenn du genau jetzt mit deinem Hauptcharakter reden könntest, was würdest du ihm sagen/raten?

Ich würde ihr raten schnell zu verschwinden bevor jemand merkt das sie von einem Zombie gebissen wurde und getötet wird.

Frage 8: Welche Fantasy-Wesen sind dir in deinem Buch bis jetzt schon alles begegnet?

Einer Hexe, mehreren Einhörnern und sehr sehr sehr sehr sehr vielen Zombies.

Frage 9: Erzähle ein bisschen wieso du zum lesen gefunden hast

+ auf einer Skala von 1-10, wie müde bist du? Machst du noch mit?

Ich hab schon immer gerne gelesen seit ich mit 5 „Wie der Tiger lesen lernt“ von Janosch für mich entdeckt und angefangen habe mir selbst beizubringen wie man liest. Danach gabs ganz viel Erich Kärstner, Hexe Lilly und Kommisar Kugelblitz und dann kam schon Harry Potter und danach war ich dem Lesen noch mehr verfallen. Ach Harry, mein guter lieber Harry. ❤

Meine Müdigkeit würde ich Momentan bei 7 einschätzen auf einer Skala von 1 bis 10. Vorhin war es schon mal schlimmer, aber mittlerweile gehts. Natürlich mach ich noch mit. Ich hab noch 20 Seiten bis ich das Buch durch habe und danch fange ich entweder noch was anderes an oder lese die Mädchenwiese zuende, da brauch ich noch 100 Seiten. Wäre dann aber nicht mehr wirklich Fantasy…

03:18 Uhr – So „Zombies vs. Unicorns“ habe ich durch. 415 Seiten habe ich somit schon während dieser Lesenacht gelesen. Für mich gewinnen eindeutig die Zombies, aber das habe ich mir vorher schon gedacht. Zombies eat braiiiiiinnsssss. Ich werde jetzt doch noch die Mädchenwiese zuende lesen. Bin gerade auf Seite 292 und schaffe es hoffentlich noch vor dem Einschlafen durch zu bekommen.

Frage 10: Welcher Charakter gefällt

dir bis jetzt am besten und wieso? + welchen Charakter magst du bis jetzt garnicht?

Bei Zombies vs. Unicorns hatte ich einige Charaktere über die ich gerne mehr lesen würde und zumindest das Baby-Killer-Unicorn werde ich hoffentlich nochmal treffen wenn ich Rampant lese. Jetzt bei Die Mädchenwiese finde ich Sam ganz toll, er ist richtig süß und macht sich Sorgen um seine Schwester. Der Arme tut mir richtig leid weil ihm einfach keiner zuhört und glauben schenkt. Kein Wunder das er sich da nicht traut Lisas Geheimnisse zu verraten. Am wenigsten mag ich ganz eindeutig Ferdinand, wer das Buch gelesen hat, wird verstehen warum.

Frage 11: Ist das Buch auf dem guten Weg eines deiner Lieblingsbücher zu werden? Wieso ja? Wieso nicht?

ZvU: Lieblingsbuch jetzt vielleicht nicht unbedingt, aber es war eines der besseren Anthologien die ich gelesen habe.

Die Mädchenwiese: Nein, dazu war mir das Buch einfach nicht spannend genug. Irgendwie konnte es mich überhaupt nicht berühren und auch wenn ich wissen wollte wie es aus geht und ob Lisa nach Hause kommt oder stirbt waren mir die Personen doch irgendwie egal.

04:07 Uhr – Ich hab die Mädchenwiese tatsächlich gerade noch beendet und werde nun ins Bettchen gehen. Es hat super viel Spaß gemacht und ich bin stolz das ich bis zum Ende durchgehalten habe. Morgen gibts hier noch ein kleines Update wie viel ich nun insgesamt in der Zeit gelesen habe, denke ich, mal schauen wie lange ich schlafe wo ich so lange wach war.

h1

[Neuzugänge] Mai und Juni – Part 4

Juli 20, 2013

2013.11 - 04 Neu Jun-Jul

Incarceron – Fliehen heißt sterben von Catherine Fisher

Mit Gefängnissen in YA-Büchern habe ich ja bis jetzt schon mit Lockdown (Escape from Furnance) sehr gute Erfahrungen gemacht. Dementsprechend hoch sind meine Erwartungen an Incarceron. Ob die gehalten werden können wird sich zeigen wenn ich das Buch dann mal lese.

Silber – Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Bei einem neuen Jugendbuch von Frau Gier muss ich natürlich direkt zuschlagen, gelesen habe ich es zwar noch nicht, aber ich habe schon ganz viel Tolles gehört.

The Girl who was supposed to die von April Henry

Damit habe ich sogar schon angefangen und finde es eigentlich ganz gut, hätte ich nicht noch ca. 20 andere angefangen Bücher würde ich es auch ganz schnell durch haben. So dauert das wohl noch ein bisschen.

Gebannt von Veronica Rossi

Das Buch konnte ich für unglaubliche 1,95 € in Düsseldorf bekommen ohne das es irgendwelche ersichtlichen Mängel hat. Es hat nicht mal einen Mängel-Stempel auf dem Schnitt, da musste ich einfach zuschlagen.

Tales of Terror 1 von 3 von Chris Priestly

Noch so ein Schnäppchen von dem ich einfach nicht die Finger lassen konnte. Alle 3 Bücher für 15 € und dann gab es auch noch Rabatt vom Verkäufer. Die Bücher dürfte ich tendenziell auch recht schnell durch haben.