Posts Tagged ‘Going Vintage’

h1

[Rezension] Going Vintage von Lindsey Leavitt

November 28, 2013

Autoren-Website; Goodreads; Amazon

Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1599907879
Verlag: Bloomsbury USA Childrens (26. März 2013)
Sprache: Englisch

Leavitt, Lindsey - Going Vintage

Worum geht’s?

Mallory hält nicht viel davon sein ganzes Leben online zu verbringen. Den Sinn hinter Online-Spielen sieht sie nicht. Wieso soll man sich eine Online-Welt erschaffen wenn man in der richtigen Welt schon alles hat? An einem normalen Abend findet sie durch Zufall heraus dass ihr eigener Freund sie eben in dieser Online-Welt mit einer anderen hintergeht. Nachdem sie ihn daraufhin in einer Überreaktion auf Friendsspace bloß stellt und er sie dort in aller Öffentlichkeit nieder macht ist für sie klar 1962 war das Leben viel leichter. Sie entschließt sich dazu so zu leben wie ihre Großmutter es als Teenager gemacht hat und erst wenn sie die Ziele ihrer Großmutter aus der Zeit erreicht hat wird sie wieder moderne Technik nutzen.

Das denke ich:

Ich könnte alleine schon aus beruflicher Sicht gar nicht auf moderne Technik verzichten. Ohne meinen PC und die Programme wäre ich komplett aufgeschmissen. Ich hab mal versucht darauf zu achten wie oft ich zum Handy greife um zu sehen ob und wer mir geschrieben hat. Sehr oft. Das Buch hat mich also zum Nachdenken gebracht, allerdings bin ich nicht zu dem gleichen Schluss gekommen wie Mallory. Früher war nicht alles besser und die Leute hatten auch Probleme, nur eben andere.

Mallory als Hauptcharakter ist zwischendurch sehr anstrengend. Sie denkt häufig nur an sich und an ihre eigenen Probleme und geht auf die Gefühle und Ängste ihrer Schwester gar nicht richtig ein. Sie will um jeden Preis ihren Kopf durchsetzen, was auch positive Seiten hatte. So ist sie immer sehr stark rüber gekommen und hat zu ihren Entscheidungen gestanden.

Mallorys Schwester, Ginnie, war eins der Highlights im Buch. Sie unterstützt Mallory bei ihrem Vorhaben wie in den 60ern zu leben und kocht z. B. nur noch Gerichte aus der Zeit. Außerdem hat sie mir das eine oder andere Mal ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.

Jedes Kapitel beginnt mit einer Liste von Mallory. Sie liebt Listen und macht zu jedem Thema und zu jeder Gelegenheit eine. Das hat mir gut gefallen, denn ich mache auch viele Listen. (Gerade in diesem Moment habe ich in einem Worddokument eine Packliste geöffnet die ich gleich noch abarbeiten muss). Die Listen haben die Geschichte aufgelockert und waren eine kleine Abwechslung.

Going Vintage war mein erstes Buch von Lindsey Leavitt aber es wird sicher nicht mein letztes gewesen sein. Die Geschichte hat sich sehr leicht und flüssig lesen lassen und ich liebe es immer wenn man durch die Seiten nur so fliegt und gar nicht merkt wie die Zeit und die Seiten vergehen.

Fazit:

Trotz einiger kleiner Schwachstellen hat mir das Buch gut gefallen und ich hatte viel Spaß dabei es zu lesen. Es hat mich auch danach noch oft zum Nachdenken animiert, gerade was das Thema Zeit im Internet betrifft und wie viel man heutzutage mit PCs, Handys etc. macht. Going Vintage ist kein außergewöhnliches Buch aber für ein paar schöne Stunden im Bett, in der Sonne oder vorm Kamin eignet es sich auf jeden Fall.

h1

[Neuzugänge] Mai und Juni – Part 5

Juli 24, 2013

2013.12 - 05 Neu Jun-JulGoing Vintage von Lindsay Lewitt

Anfang des Jahres habe ich mir bei Goodreads eine Liste mit Neuerscheinungen 2013 angeschaut und alles notiert was für mich interessant klang, danach habe ich die Liste nochmal geprüft und das, was ich wirklich wollte bei Bookdepository vorbestellt. Da ich keine Versandbestätigung bekomme werde ich immer wieder mit Neuerscheinungen überrascht und freue mich jedes Mal aufs Neue.

Das Glücksbüro von Andreas Izquierdo

Das Glücksbüro habe ich schon beendet und es hat mir echt gut gefallen. Es hat mich zum Lachen gebracht aber auch zu Tränen gerührt an der einen oder anderen Stelle. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Cracked up to be von Courtney Summers

Auch dieses Buch habe ich schon gelesen. Ich hatte von der Autorin vorher nur This is not a test gelesen und fand es eigentlich nicht soo toll wie alle anderen. Cracked up to be hat mich aber vollends begeister.

The Summer I became a nerd von Leah Rae Miller

Auch wieder ein vorbestelltes Buch. Der Inhalt klingt ganz süß und ich brauch ab und zu immer mal wieder ein Buch das man leicht mal nebenher lesen kann.

13 little blue envelopes von Maureen Johnson

Seit ich von Maureen Johnson die Kurzgeschichte in Tage wie diese gelesen habe, will ich ein komplettes Buch von ihr lesen, deswegen ist 13 little blue envelopes in meinem Regal gelandet.

Gregor und die graue Prophezeiung von Suzanne Collins

Das Buch hatte Anja mir geliehen und ich habe es schon wieder durchgelesen und zurück gegeben. Es hat mir gut gefallen und ich war überrascht zu hören das Suzanne Collins vor den Tributen von Panem noch eine andere Jugendbuch-Reihe geschrieben hat.

The Selection von Kiera Cass

Die liebe Nicole hat mir das Buch geliehen und auch dieses habe ich schon beendet. Es war richtig super und ich würde jetzt gerne direkt Teil 2 lesen, leider hat Nicole selbst den zweiten Teil noch nicht gelesen, deswegen dauert das für mich wohl noch etwas. 😦

The Programm von Suzanne Young

Ebenfalls vorbestellt und es sieht richtig toll aus. Das deutsche Cover (dt. Titel: Du. wirst. vergessen.) gefällt mir nicht so gut. Der Inhalt klingt spannend und ich freue mich schon darauf das Buch bald zu lesen.