h1

[Rezension] Sookie Stackhouse 08. Ein Vampir für alle Fälle von Charlaine Harris

Mai 9, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Taschenbuch:
384 Seiten
Verlag:Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juli 2009)
Sprache:Deutsch
ISBN-10:9783423211482
ISBN-13:978-3423211482
ASIN:3423211482
Originaltitel: From Dead to Worse

Hinweis!!!
Diese Rezension bezieht sich auf den 8ten Teil einer Reihe und kann Spoiler enthalten.

Kurzbeschreibung lt. Amazon
Nachdem Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, bei einem Bombenanschlag nur knapp dem Tod entronnen ist, möchte sie jetzt nichts weiter als ein ganz normales, friedliches Leben führen. Aber Sookie wird prompt in neue Machtkämpfe verwickelt, als die Vampire von Las Vegas versuchen, die katastrophale Lage in Louisiana nach dem Hurrikan Katrina auszunutzen und die Macht zu übernehmen. Welche Rolle spielen Sookies Vampirfreunde Eric und Bill bei dem Ganzen?

Das denke ich:
Auch in diesem Buch erlebt Sookie wieder einige ungewöhnliche Abenteuer und muss sich neuen Herausforderungen stellen.
Endlich hatte sie sich auf einen Freund festgelegt, es könnte so schön sein, schon kündigt sich neuer Ärger an. Von Quinn hat sie seit Rhodes nichts mehr gehört und außerdem spukt Eric immer wieder durch ihre Gedanken.
Neben dem positiven Erlebnis, einen Verwandten kennen zu lernen, von dem Sookie nichts ahnte bahnen sich auch einige negative Ereignisse an.
Machtkämpfe bei Werwölfen und Vampiren und beide Male ist Sookie mittendrin statt nur dabei.
Und dann ist da ja auch noch Jason, Sookies Bruder, der starke Differenzen mit seiner Frau hat und Sookie, als seine engste Angehörige wird in den Prozess der Werpanther mit einbezogen, keine schöne Sache. 

Wie immer wenn ich mit einer Rezension beginne frage ich mich, wo soll ich dieses Mal nur wieder anfangen? Genau in diesem Moment stelle ich mir diese Frage und komme nur auf eine Antwort: Eric!
Wer mich kennt, weiß, dass ich einen Narren an dem schönen blonden Vampirwikinger gefressen habe, seit er in ‚Der Vampire, der mich liebte’ sein Gedächtnis verloren hatte und auch dieses Mal war er wieder mein absolutes Highlight. Seine Gefühle für Sookie verwirren ihn und seine Versuche sie zu beschützen gehen manchmal etwas schief, da er es zwar gut meint, dabei aber immer etwas über die Strenge schlägt.

Sookie findet etwas über ihre Familie heraus, was mich nicht wirklich überrascht hat. Es gab so endlich die Antwort auf eine Frage, über die ich schon viel zu lange nachgrübeln musste. Aber wie das nun mal so ist, mit einer geklärten Frage stellen sich wieder 2 Neue. Eigentlich müsste man meinen der guten Frau gehen langsam die Ideen aus, aber dem scheint nicht so.

Auch im achten Buch wird wieder gekämpft und gestritten, geprügelt und geliebt, dieses Mal sogar direkt in zwei Gruppen der Supras, was natürlich wieder ein hohes Tempo innerhalb des Buches bildet. Sookie schlittert von einem Vorfall in den Nächsten und hat kaum Zeit sich zu erholen, der Leser auch nicht.

Zu Charakteren und Schreibstil muss ich ja nicht mehr viel sagen, es ist schließlich wirklich schon der achte Band und so viel verändert hat sich da jetzt nicht, als dass ich hier irgendwas großartiges zu berichten hätte. *gg*

Wie immer ein sehr gelungenes Buch das mir besser gefallen hat als ‚Vampire schlafen fest’ (Rezension) und deswegen lese ich auch direkt weiter.

2 Kommentare

  1. […] Rezensionen/Wertungen der Challenge-Teilnehmer: • Tascha […]


  2. […] Sookie Stackhouse Band 8: Ein Vampir für alle Fälle – Charlaine Harris […]



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: