h1

[Rezension] Sookie Stackhouse 07. Vampire schlafen fest von Charlaine Harris

April 29, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Taschenbuch:
400 Seiten
Verlag:Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2008)
Sprache:Deutsch
ISBN-10:9783423210683
ISBN-13:978-3423210683
ASIN:3423210680
Originaltitel: All Together Dead

Hinweis!!!
Diese Rezension bezieht sich auf den 7ten Teil einer Reihe und kann Spoiler auf die Vorgänger enthalten.

Kurzbeschreibung lt. Amazon
Ein Vampir-Gipfeltreffen – das kann unangenehm werden für gewöhnliche Sterbliche. Doch gewöhnlich ist Sookie Stackhouse, die Kellnerin aus Louisiana, sowieso nicht. Ihr besonderes Talent wird ihr vielleicht eine Hilfe sein: Sie kann Gedanken lesen. Die Vampirkönigin von Louisiana ist in einer misslichen Lage: Sie ist angeklagt, ihren Gemahl endgültig ums Leben gebracht zu haben. Und ihre Machtbasis schwindet – nach dem verheerenden Hurrikan in New Orleans ist sie auf Hilfe von außen angewiesen. Machtkämpfe, Intrigen und heimliche Allianzen überall. Es ist fraglich, wie lange Sookie die Rolle der neutralen Beobachterin durchhalten kann. Als wäre das nicht genug, ist sie umgeben von alten Lieben und einer neuen: Auch hier sind Entscheidungen gefragt. Und dann häufen sich die Hinweise auf eine Verschwörung, die alles gefährdet, was ihr lieb und teuer ist.

Das denke ich:
Eigentlich hatte Sookie nicht vor sich einer Horde Vampire anzuschließen und der Vampirkonferenz beizuwohnen. Nachdem ihr Bruder geheiratet hatte, wollte sie eigentlich ein paar schöne Tage mit ihrem Freund Quinn verbringen. Doch das erscheint nicht so leicht wie gedacht, denn Quinn arbeitet viel und so haben die beiden selten Zeit sich zu treffen. Auch auf der Vampirkonferenz wird Quinn als Veranstalter tätig sein. Genug Zeit also für Sookie im Auftrag der Königin ihre Kräfte als Gedankenleserin einzusetzen.
Während sie sich also mit Eric, Bill, André und den anderen Vampiren rumschlagen muss kriegt sie Unterstützung von dem einzigen anderen Gedankenleser den sie kennt: Barry.
Zusammen versuchen die beiden eine Verschwörung aufzudecken, die alle Vampire in Gefahr bringen könnte.

In diesem Buch hat Mrs. Harris die verherenden Folgen des Hurrikan Katrinas verarbeitet, welcher Ende August 2005 Louisiana und dort vor allem New Orleans betroffen hat. So verarbeitet sie ein schlimmes Ereignis und schöpft doch eine neue Idee für ihre Bücher. Denn auch die Vampire bleiben von einer solchen Katastrophe nicht verschont. Die Königin und ihr Gefolge müssen fliehen und verlieren dort einiges an Reichtum. Jetzt steht vor allem die Macht der Königin auf dem Spiel, andere Regenten der Vampire sehen eine Chance ihre Rehierungsbezirke so zu erweitern. Schlimmer noch ist, das die Königin angeklagt ist. Sie soll ihren Ehemann, auch ein Vampirkönig, ermordet haben. Dadurch wird erneut klar, wie viel Vampire tun würden um ihre Macht zu erhalten oder zu vergrößern.

Es ist wie immer sehr brutal und blutig, das ist man ja von den Büchern schon gewohnt, auch die Liebesszenen sind in diesem Buch wieder häufiger vorhanden, wenn auch nicht in dem Ausmaß in dem es aus früheren Büchern bekannt ist. Es wirkt nicht aufdringlich, sondern rundet die Geschichte nur ab.

Zum Ende hin wird es allerdings doch alles etwas viel, wenn wieder alles gleichzeitig passiert, muss man aufpassen, das man den Überblick nicht verliert. Was mir, zugegebener Maßen das ein ums andere mal passiert ist. Wer mit wem und vor allem wer versucht wen zu töten? Diese Fragen habe ich mir besonders oft gestellt. 

Barry als Charakter wird dem Leser in diesem Buch näher gebracht. Hielt ich ihn in den früheren Büchern für einen Feigling, der sich eher versteckt als zuzuschlagen, beweist er nun viel mehr Courage und ermittelt Seite-an-Seite mit Sookie, wer hinter den Anschlägen stecken könnte.
Quinn hat für mich jedoch stark an Sympathie abgenommen. Er arbeitet zu viel und hat Geheimnisse. Er zieht sich immer mehr von Sookie zurück und das macht es dem Leser schwer ihm zu vertrauen.

Für mich war der siebte Band der Stackhouse-Reihe leider etwas schwächer als seine doch sehr starken Vorgänger. Im Vergleich kann ich leider nicht die volle Punktzahl geben, da ich doch manchmal wirklich verwirrt war und gerade zum Ende hin öfter das Gefühl hatte, die Orientierung zu verlieren. Nichts desto trotz freue ich mich wieder auf den nächsten Teil, der natürlich schon auf meinem SUB bereit liegt und darauf wartet, gelesen zu werden.

2 Kommentare

  1. […] Rezensionen/Wertungen der Challenge-Teilnehmer: • Tascha […]


  2. […] Sookie Stackhouse Band 7: Vampire schlafen fest – Charlaine Harris […]



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: