Archive for the ‘Film & Fernsehn’ Category

h1

[SuD] Zu wenig Zeit und zu viel zu sehen

Februar 5, 2012

Vor einiger Zeit wurde ich darum gebeten auch mal Bilder von meiner DVD-Sammlung zu posten. Im Moment komme ich leider nicht dazu alle DVDs zu fotografieren, aber da ich gerade sehr viele Serien kaufe oder leihe, dachte ich mir, ich zeige euch erstmal meinen Sud (Stapel ungesehener DVDs).

Zuerst mal die Filme, die ich noch sehen muss:

(Selbst ist die Braut, Du schon wieder, Nie wieder Sex mit der Ex, Die Schlümpfe, Fame, Dr. Horribles Sing-Along-Blog, Verrückt nach dir, Dragonball Evolution, Bad Teacher)

Und jetzt, der weit größere Stapel, die Serien/Staffeln, die ich noch schauen muss, oder gerade schaue:

(rechts: Dr. House Staffel 1.1 & 1.2, The Girls Next Door, The walking Dead Season 1, Prison Break Season 2, The Vampire Diaries Season 2, Entourage Season 1, Criminal Minds Season 1, Mad Men Season 1, Gossip Girl Season 1; links: Castle Season 1, Doctor’s Diary Season 1 & 2, 30 Rock Season 1, Scrubs Season 1, The Mentalist Season 1, Chuck Season 1, How I met your mother Season 6, Full House Season 2, Golden Girls Season 1, Hör mal wer da hämmert Season 1)

Es fehlt noch Sherlock Season 1, weil die noch nicht da ist, aber nachdem ich die erste Folge zusammen mit Rishu/Rushi/Anja/@ichbinkreatief gesehen habe, kann ich gar nicht schnell genug die DVD haben. Außerdem ist auf dem Bild Hawaii 5-0 nicht zu sehen, die Serie steht aber auch noch ganz oben auf meiner to-watch-Liste.

h1

[Filmkritik] Beastley

September 10, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Darsteller:
Vanessa Anne Hudgens, Alex Pettyfer, Mary-Kate Olsen, Peter Krause, Lisa Gay Hamilto
Regisseur(e): Daniel Barn
Format: Widescreen
Sprache: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Bildseitenformat: 16:9 – 2.35:1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Concorde Video
Erscheinungstermin: 8. September 2011
Produktionsjahr: 2011
Spieldauer: 83 Minuten
>>Meine Rezi zu dem Buch<<

Manhattan. Kyle Kingson (Alex Pettyfer) ist reich, gutaussehend und hat alles was man sich wünschen kann. Aber seinen Mitmenschen gegenüber verhält er sich herablassend und gemein. Eines Tages begeht er einen folgenschweren Fehler: Auf einer Party stellt er seine Mitschülerin Kendra (Mary Kate Olsen) vor allen anderen Gästen bloß. Kendra belegt ihn daraufhin mit einem Fluch: Sein Charakter, hässlich und grausam, soll sich von nun an in seinem Äußeren widerspiegeln…

Kyle verwandelt sich über Nacht in ein abscheuliches Biest. Verzweifelt versucht er, Kendra dazu zu bringen, den Fluch rückgängig zu machen. Doch sie bleibt hart und verrät ihm nur, dass der einzige Weg zu seiner Rettung darin besteht, innerhalb eines Jahres ein Mädchen zu finden, das sich trotz seiner Gestalt in ihn verliebt. Kyle erscheint diese Aufgabe vollkommen unmöglich und zieht sich aus dem Leben zurück – bis er eines Tages auf seine alte Klassenkameradin Lindy (Vanessa Hudgens) trifft. Mit ihrem offenen Wesen lockt sie ihn aus seiner Höhle und weckt langsam Gefühle in ihm, die er bislang nicht kannte. Doch die quälende Frage bleibt: Ist Lindy in der Lage ein Monster zu lieben?

Im Zuge der Book-meets-Movie-Challenge habe ich vor einiger Zeit das Buch Beastley von Alex Flinn gelesen und rezensiert. (>>Rezension<<). Jetzt bin ich auch endlich dazu gekommen den Film zu schauen und hier einen kurzen Eindruck wieder zu geben.

Der Film hat mich eigentlich begeistert. Die Geschichte ist ähnlich wie das Buch, bis auf einige Ausnahmen, aber das ist ja immer so, man kann ein Buch nun Mal nicht 1:1 umsetzen. Und ich finde auch das das Buch besser ist als der Film, aber das sehe ich eigentlich so bei allen Verfilumgen (Außnahmen bestätigen wie immer die Regel).

Mit Alex Pettyfer und Neil Patrick Harris spielen gleich zwei meiner Lieblingsschauspierl mit und machen den Film zu einer Augenweide.

Das hier soll nur kurz meine Meinung zu dem Film wieder spiegeln, deswegen werde ich jetzt hier auch nicht ausschweifend über irgendwelche schauspielerischen Leistungen berichten, die ich eigentlich gar nicht beurteilen kann. Mich haben die Schauspieler überzeugt und das reicht mir.

Gewinnspiel:

Buchstabe: T

Nächster Hinweis: Den nächsten Buchstaben findet ihr da, wo Schmetterlingsliteraturreise ihre gelesenen Bücher im Juni gelistet hat.  (Nicht die Statistik, Lesetagebuch)

h1

[Aktion] Der 24-h-Filmmarathon – Ein Livebericht

März 26, 2011

So, nachdem ich einige Besorgungen gemacht habe, läuft der Fernseher bei mir auch schon seit einer halben Stunde. Diesen Artikel werde ich immer wieder aktualisieren, damit ihr auch auf dem neusten Stand seid. 😉

12:47 Uhr – Eine halbe Stunde habe ich Family Guy auf Pro7 geschaut, ich warte immer noch auf Anja damit wir gleich mit dem ersten Film beginnen können. Während ich warte mache ich mal die erste Blogrunde.

13:18 Uhr – Sie ist da, und der erste Film den wir schauen ist: Jeepers Creepers! ich freu mich und bin sehr gespannt.

15:45 – Wir beginnen jetzt mit dem zweiten Film Friendship! Jeepers Creepers war genau das was ich erwartet hatte 😀 Lohnt sich ihn anzuschauen aber viele Klischees werden bedient. Ich bin jetzt schon auf den Film gespannt, habe bisher nur Gutes darüber gehört.

!!!Fragerunde Nr. 1!!!

  1. In Amerika werden Filme lieber als Remake produziert statt sie ordentlich zu synchronisieren in vielen anderen Ländern sind Orginale mit Untertiteln üblich, hier, in Deutschland, ist der Synchnisationsmarkt weit verbreitet und das zu Recht, denn wir haben einige Juwelen zu bieten. Stimmen die einem Charakter das gewisse Etwas geben. Deswegen wollen wir von euch wissen, welches sind eure Top 10 Synchronsprecher?
  2. Ganz High Fidelity like – eure Liste der Top 10 Filme die man unbedingt gesehen haben sollte und warum?

1. Mit Namen kenn ich ehrlich gesagt gar nicht so viele Synchronsprecher. Aber ich versuch es mal:

1. Thomas Fritsch – Einfach eine traumhafte Stimme
2. Die Stimme von Alan Rickman in den Harry Potter-Filmen
3. Die Stimme von Jensen Ackles
4. Die Stimme, die u. a. auch Jared Padalecki spricht
5. Die Stimme, die Channing Tautum spricht

Hmm… das wars wohl erstmal, die Frage hat mich irgendwie kalt erwischt.

2. Meine Top 10:
1. Wie an einem einzigen Tag
2. Die Herr der Ringe-Trilogie
3. Die Star Wars Filme
4. Die Harry Potter Filme
5. Shit – Die Highschool GmbH
6. In & Out
7. Stirb langsam (1-4)
8. Iron Man (beide Teile)
9. Armagedon
10. Last Boy Scout

17:53 Uhr – ‚It’s more than a feeling…‘ Film Nr. 2 ist vorbei und wir haben uns  mehr davon erhofft, leider ein Fehlschlag. Aber jetzt gehts los mit Männer die auf Ziegen starren, hoffentlich hält er was er verspricht.

19:27 Uhr – Auch der dritte Film ist beendet. Mir hat er gut gefallen, auch wenn er etwas irritierend war, aber wahrscheinlich sollte man bei einem Clooney-Film nicht mehr erwarten, gerne erinnere ich mich an Burn after reading zurück, der auch absolut keinen Sinn ergeben hat 😀 Als nächstes werde ich wohl eine Folge Supernatural einlegen und ein bisschen von Dean träumen 😀

!!!Fragerunge Nr. 2!!!

  1. In Anbetracht der Tatsache, dass die letzte Oscar Verleihung ein absoluter Reinfall war – und das lag nicht an den Gastgebern des Abends, sondern an der gesamten Organisation und das schon seit Jahren – stellen wir uns die Frage, kann man die Oscars eigentlich noch Ernst nehmen oder haben mittlerweile andere Filmpreise wie »Cannes« oder »Sundance« einen höheren Stellenwert bei euch? Wie wichtig sind euch Filmpreise überhaupt?
  2. Welcher Regisseur oder Schauspieler ist für euch ein Garant für gute Filme, so das ihr jeden Film auf jeden Fall so schnell wie möglich, im Kino, anschauen möchtest?

1. Ich interessiere mich nicht für Filmpreise, es kommt auf die Sendung an, aber im Grunde finde ich das Geschmäcker verschieden sind und das oscarnominierte Filme nicht automatisch gute Filme sind, nur weil sie einen Oscar bekommen haben. Deswegen schaue ich mir solche Verleihungen auch meistens nicht an.

2. Es gibt Schauspieler, die ich sehr gerne sehe und deswegen versuche ich von diesen so viele Filme wie möglich zu schauen, zum Beispiel Bruce Willis, aber das ist eher etwas das mit Sympathie zutun hat und nicht mit der Schauspielkunst an sich.

20:14 Uhr – Nach der ersten Folge Supernatural mache ich nun eine kurze Pause

20:32 Uhr – Die Pause ist rum. Jetzt noch eine Folge Supernatural und dann verziehe ich mich mit meinen DVDs ins Wohnzimmer. Auf dem Sessel schläft man nicht so schlecht ein. Der Laptop ist natürlich auch immer mit dabei um euch auf dem laufenden zu halten 🙂

21:15 Uhr – Ich bin umgezogen, jetzt kuschel ich mich in eine Wolldecke und schaue die erste Staffel True Blood, zumindest alles was ich noch nicht kenne (ab Folge 5) und freue mich schon sehr auf Eric. =)

!!!Fragerunde Nr. 3!!!

  1. Jede Geschichte hat sie – die Helden und die Oberfieslinge. Welches sind eurer Meinung nach die fünf besten Helden und welches die fünf besten Oberfieslinge? Von wem werden sie gespielt und warum gefallen euch die Charaktere so gut?
  2. Gibt es ein bestimmtes Land oder Länder deren Filmstil euch besonders gefällt?

1.  Zuerst mal zu den Helden:
– John McLane aus den Stirb Langsam-Filmen, gibt es einen besseren Helden? Ich denke nicht… In diesem Sinne ‚Yippie-hey-Ho Schweinebacke‘
– Tony Stark auch bekannt als der Superheld Iron Man, besonders wenn er von Robert Downey Jr. gespielt wird
– Dean Winchester, kann man ihn als Helden bezeichnen? Ich denke schon, für mich ist er ein Held, sogar einer der 5 Besten
– Tempelton ‚Faceman‘ Pack vom A-Team, eigentlich sollte ich an dieser Stelle das gesamte A-Team nennen, denn sie sind toll und sie helfen Menschen
– Natürlich darf hier auch nicht die Vampirjägerin Buffy fehlen, sie ist stark und sie ist lustig und drei Mal gestorben, welcher Held kann das schon von sich behaupten?

Und dann kommen wir zu den Fieslingen:
– Prof. Snape, ist er wirklich ein Fiesling oder zählt er zu den Guten? Egal, er ist fantastisch und gerade von Alan Rickman wird er grandios verkörpert
– Damon Salvatore aus Vampire Diaries, er ist so großartig und für mich der einzige Grund die Serie überhaupt zu schauen… Mittlerweile ist er wohl kein Fiesling mehr, aber für mich gehört er immer noch der bösen Seite an
– Darth Vader, jeder kennt ihn. Er ist richtig schön böse und gemein, ich mag ihn trotzdem irgendwie
– Ich weiß nicht ob man ihn zu den Fießlingen zählen kann, aber ich nenne ihn jetzt einfach trotzdem: Eric aus der true Blood-Serie, also aus der Serie kenne ich ihn jetzt noch nicht so gut aber ich vergöttere ihn in den Büchern

2. Zu der Frage habe ich keine Antwort… entweder ist es zu spät für mich noch eine Antwort zu finden oder ich habe keine 😀

23:56 Uhr – Mittlerweile schaue ich seit über 12 Stunden, erste Anzeichen von Müdigkeit zeigen sich, aber ich werde noch nicht aufgeben.
3 Folgen True Blood habe ich hinter mir, noch 5 Folgen fehlen, bis ich die erste Staffel durch habe 🙂 Weiter gehts 🙂

03:58 Uhr – Noch 1 1/2 Folgen und dann hab ich die Staffel hinter mir, ich werde jetzt schonmal den Rechner ausmachen. Mal schauen wie lange ich noch aushalte 😀 Gute Nacht zusammen.

h1

[Aktion] Der erste 24-h-Filmemarathon

März 16, 2011

Ja, ihr lest richtig. Es wird einen Filmmarathon geben und ich bin natürlich dabei. Nachdem ich so viel Spaß bei den Lesemarathons hatte kann ich mir gut vorstellen das ein Filmmarathon mindestens genau so viel Spaß macht 🙂 Veranstaltet wird das ganze Spektakel von der schöne Blog, da könnt ihr euch auch anmelden und findet alle wichtigen Infos. Es wird wie immer einen Livebericht von mir geben. Ich freu mich schon sehr und als extra-Bonus kommt die liebe Anja von Crazysistersbooks Samstag vorbei und wir werden gemeinsam schauen und uns sie Stunden um die Ohren schlagen. 🙂
Vielleicht werde ich vorher noch ein paar DVDs bei Amazon bestellen, damit wir viel zu sehen haben 🙂

Für euch noch einmal die FAQ kopiert:

Muss man wirklich 24h Filme gucken?

Nein, natürlich nicht. jeder beteiligt sich in dem Rahmen, der ihm möglich ist. Das können auch nur ein oder zwei Filme sein, vielmehr geht es um den Austausch und das Filme gucken zu zelebrieren. Ihr könnt euch ein Limit setzen, euch einem Genre oder einem Thema widmen, Serien austesten oder einfach querbeet gucken – ganz wie es euch beliebt.

Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?

In Anlehnung an den dritten Lesemarathon von LovelyBooks, nein. Vielmehr kann mit dem Hashtag #dsbfm über Twitter oder über unsere Facebookseite facebook.com/derschoeneblogde kommuniziert werden.

Wie kann ich mich beteiligen?

Jeder kann mitmachen, entweder angemeldet (und hier verlinkt) oder ganz spontan. Ihr könnt Literaturverfilmungen gucken wie es Nina von libromanie überlegt hat oder Klassiker, aktuelle Filme oder einen Serienmarathon. Schön wäre es, wenn ihr eure Überlegungen, eure Vorbereitungen und natürlich den Verlauf eures Filmmarathons so gut es geht dokumentiert und mit anderen Filmfreunden teilt!

Wenn ihr noch Fragen habt, nutzt einfach die Kommentarfunktion, ebenso könnt ihr dort euren Blog verlinken oder Ideen und Filmvorschläge loswerden. Wir freuen uns!

Also, macht alle mit, denn es ist sicher schön gemeinsam Filme zu schauen. Ich besuch jetzt mal Amazon und Bertelsman auf DVD-Suche.