Archive for 21. September 2011

h1

[Unterwegs] Rainbow-Tours oder: Das Märchen vom Oktoberfest

September 21, 2011

Ja, ich weiß, das hier ist ein Buchblog und in 95 % der Fälle (grob geschätzt) berichte ich euch ja auch von Büchern, aber das hier ist ein besonderer Fall und ich hoffe das ich euch mit diesem Beitrag erreichen kann. Ich spreche eine Warnung aus: Bitte Leute, bucht NIEMALS in eurem Leben eine Reise bei Rainbow-Tours! Ich werde es auch NIE wieder machen!!!

Das ganze Drama begann als eine Freundin und ich uns überlegt hatten das wir ja mal zum Oktoberfest fahren könnten. Wir haben beide gerade die Ausbildung beendet und wollten uns feiern. Klingt soweit ja auch nach einem guten Plan. Wir haben auch relativ schnell noch zwei weitere Freundinnen dazu bekommen mit uns zu fahren. Nun als Jobanfänger verdient man auch nicht gerade die Welt und wir haben uns nach günstigen Angeboten umgesehen. Aus Angst nichts mehr zu bekommen haben wir uns relativ schnell für Rainbow-Tours entschieden. Das Angebot klang nett und für 2 Busfahrten und eine Übernachtung hatten wir auch keine hohen Ansprüche. Das war allerdings ein großer Fehler wie sich bald herausstellen sollte.

Nach der Buchung bekamen wir eine Bestätigungsmail in der wir aufgefordert wurden den Reisebetrag von 168 € pro Person zu überweisen, was wir natürlich auch taten. Die Tage strichen ins Land, wir freuten uns auf die Reise und trafen Vorbereitungen, schließlich fährt man nicht alle Tage zum Oktoberfest und wenn schon, dann auch richtig, dachten wir uns. Wir bestellten uns sogar Dirndl und wie ihr vielleicht wisst sind die nicht gerade billig.

8 Tage vor Reisebeginn dann der Schock per Mail: Die Reise würde überhaupt nicht stattfinden! Als Ersatz bot man uns einen Gutschein im Wert des Reisepreises an, was wir ablehnten und eine sofortige Rückerstattung des Geldes forderten.

Es kann immer mal Vorkommen das sich nicht genügend Leute für eine Reise anmelden aber die Gründe für die Absage sind lächerlich und unglaubwürdig. Mitarbeiter widersprechen sich und auf Nachfrage reden sie sich mit Phrasen wie ‚das weiß ich leider nicht‘ oder ‚ich kann nichts versprechen‘ raus. Auf E-Mails reagiert das Unternehmen erst gar nicht, am Telefon wartet man erst mal lange in der Warteschleife, wahrscheinlich weil sich viele andere unglückselige Urlauber beschweren wollen. Im Internet findet man zahlreiche negative Kritiken und wie ich im Nachhinein heraus gefunden habe zahlt Rainbow-Tours für die wenigen guten Kritiken bzw. es sind Kritiken der eigenen Mitarbeiter.

Gestern (20.09.2011) haben wir nun endlich jemanden am Telefon erreichen können und der Mitarbeiter versicherte uns das er sich darum kümmert das uns das Geld zurückerstattet wird. Ob wir eine Entschädigung für die verspätete Absage der Reise erhalten oder nicht konnte er uns nicht sagen. Ob und wann das Geld bei uns ankommen würde, wusste er auch nicht. Falls nicht, werden wir einen Anwalt einschalten müssen. In jedem Fall werde ich hier aber darüber berichten.

Für mich ist klar: NIE WIEDER RAINBOW-TOURS! Das nächste Mal investiere ich lieber ein paar Euro mehr und bekomme dann aber auch meine Reise.

Update 01: 30. September 2011

Nachdem wir unser Geld nun immer noch nicht zurück haben, werden wir uns in der nächsten Woche an einen Anwalt wenden. Heute haben wir jedoch die Höhe erlebt, als wir zum wiederholten Male bei Rainbow-Tours selbst angerufen haben. Wir hatten einen Mitarbeiter an der Leitung der nach eigener Aussage keine Ahnung hatte, was er tun soll. Auch auf die Bitte sich doch bei der Buchhaltung zu erkundigen was denn nun mit unserem Geld sei, wiederholte er das auch diese Mitarbeiter nicht wüssten was sie machen sollten. Seine Chefin war natürlich in einem Meeting und konnte nicht mit uns sprechen, aber wahrscheinlich hätte sie auch keine Ahnung gehabt. Schließlich ist das ja Aussage Nummer 1 bei Rainbow-Tours! An den vielen Kommentaren sehe ich das es euch ebenso geht wie mir und es viele gibt, die von Rainbow-Tours hinters Licht geführt wurden. Für euch alle tut es mir natürlich sehr leid, das eine anfänglich so schön geplante Sache wie ein Urlaub so nach hinten gehen musste, aber ich freue mich das ihr hier so fleißig kommentiert! Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit eine Sammelklage gegen den Veranstalter einzureichen? Wir sind ja viele und gemeinsam erreicht man immer mehr!

Advertisements