h1

[Rezension] Ich bin Nummer 4 – Das Erbe von Lorien von Pittacus Lore

April 22, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Broschiert:
352 Seiten
Verlag:
Aufbau Verlag; Auflage: 1 (28. Februar 2011)
Sprache:
Deutsch
ISBN-10:
3351041284
ISBN-13:
978-3351041281
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
12 – 13 Jahre

Kurzbeschreibung lt. Amazon
Wir sehen aus wie ihr. Wir reden wie ihr. Aber wir sind nicht wie ihr. Wir haben Kräfte jenseits eurer Vorstellungskraft. Wir sind stärker und schneller als alles, was ihr je gesehen habt. Wir wollten eins werden und den Feind bekämpfen. Aber sie haben uns gefunden. Nun sind wir auf der Flucht. Wir leben unter euch, ohne dass ihr es bemerkt. Aber sie wissen es. Neun außerirdische Teenager fliehen auf die Erde, nachdem ihr Heimatplanet Lorien von einem schrecklichen Feind zerstört wurde. Auf der Erde tarnen sie sich als High School-Schüler, immer auf der Flucht. John Smith ist das nächste Opfer. Und dann verliebt sich Nummer Vier …

Das denke ich
Nummer 4 und sein Gefährte ziehen in eine neue Stadt, immer auf der Flucht vor den Mogadori die ihn und 8 weitere Kinder von Lorien töten wollen, dabei müssen sich die Feinde an eine Reihenfolge halten, denn versuchen sie z. B. Nummer 8 zuerst zu töten, dann wird es ihnen nicht gelingen.
Unter diesen Voraussetzungen trennen sich die 9 auserwählten Kinder bei ihrer Ankunft auf der Erde, ihren Planeten mussten sie verlassen, weil dort ein mächtiger Krieg alles Leben auslöschte. Jetzt leben sie unter den Menschen auf der Erde und versuchen sich darauf vorzubereiten irgendwann zurück zu kehren und ihre Rasse zu rächen.
Nachdem Nummer 3 stirbt muss Nummer 4, der sich jetzt John Smith nennt, besonders aufpassen und immer damit rechnen die Stadt zu verlassen, aber er hat sich unsterblich verliebt und weiß, das er jetzt nicht mehr gehen kann und seine große Liebe evtl. in Gefahr zurück zu lassen.

Ich habe mir von dem Buch sehr viel erhofft und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist genau so spannend, wie sie durch den Klappentext erscheint und man erfährt viel über die Hintergründe der Geschichte Loriens und ihres Volkes.

Was mir zu Beginn des Buches nicht klar war, war dass Pittacus Lore selbst eine Figur der Geschichte ist und den Lesern somit die Geschichte seines Volkes präsentiert. Solche Bücher mag ich irgendwie, das hat mir nämlich bei Darren Shan’s Mitternachtszirkus auch gut gefallen. Was ich auch nicht wusste war, das ‚Ich bin Nummer 4: Das Erbe von Lorien‘ der Beginn einer Reihe ist, was mich am Ende des Buches ziemlich schockiert hat, ich sag nur: Cliffhanger.

Die Charaktere wachsen im Buch selber über sich hinaus und lernen einiges über sich selbst. Man begleitet den, zugegeben etwas ungewöhnlichen John Smith bei seinem Weg erwachsen zu werden, sich zu verlieben und sich entscheiden zu müssen für die Liebe kämpfen oder fliehen. Auch die anderen Charaktere sind sehr sympathisch und müssen einiges über sich selbst und die Welt bzw. den Krieg lernen.

Zu ‚Ich bin Nummer 4‘ gibt es auch einen Film, den ich leider verpasst habe, als er im Kino lief, aber ich werde ihn mir definitiv ansehen und fiebere schon den Fortsetzungen entgegen, denn ich will wissen wie es mit den Lorianern weiter geht und ob sie die Mogadori doch noch besiegen können.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: