h1

[Rezension] Der Chick Code von Alexandra Reinwarth

Februar 2, 2012

<Amazon.de – Link>
Taschenbuch:
208 Seiten
Verlag:Riva (17. November 2011)
Sprache:Deutsch
ISBN-10:386883169X
ISBN-13: 978-3868831696

Worum geht’s?
Kennt ihr Barney Stinson? Eigentlich eine doofe Frage, denn wer kennt ihn schon nicht. Den Ober-Bro, Autors der beiden Bestseller ‚Der Bro-Code‘ und ‚Das Playbook‘ und einer der Hauptakteure in der Show ‚How I met your mother‘. Doch da sein Bro-Code quasi das Gesetz der Männerfreundschaft belegt, muss es für die Frauen doch auch so etwas geben? Und genau so ist es, denn der Chick-Code ist das weibliche Pendant  dazu.

Das denke ich:
Ich hab lange überlegt ob ich das Buch wirklich kaufen und lesen möchte. Weder Bro-Code noch Playbook haben mich wirklich vom Hocker gehauen und das obwohl ich ein großer Barney-Fan bin. Aber als ich das Buch dann auf Lovelybooks gewonnen habe, musste ich es dann doch sofort lesen und war überrascht.

Der Chick-Code ist jetzt nicht das non-plus-Ultra, von dem ich jetzt sagen würde, dass es ein absolutes top Buch ist das jeder gelesen haben muss, aber es war gut und witzig.

Die Gesetze in dem Buch sind teilweise natürlich total sinnfrei und nicht einzuhalten, aber bei sehr, sehr vielen Regeln hatte ich oft ein Aha-Erlebnis, musste lachen oder rufen „Verdammt, genau so ist es!“. Denn bei vielen Dingen bin ich anscheinend doch ein typisches Mädchen, zumindest was den Umgang mit anderen Frauen und vor allem mit Freundinnen angeht.

Sind wir wirklich alle so gleich gestrickt? Anscheinend schon. Mit dem Chick-Code ist eine Selbstanalyse möglich, die man vielleicht nicht braucht, aber die einen schon oft zum Schmunzeln bringen kann.

Das Buch ist genau so aufgebaut wie der Bro-Code auch, es besteht also aus einer Auflistung von Regeln, die manchmal länger, manchmal kürzer sind. Was ich wieder bemängeln möchte ist, das auch kurze Regeln eine einzelne Seite bekommen haben und so viel Platz verschwendet wird. Allerdings wird in diesem Buch auch mit einigen Listen gearbeitet, die mir als Listen-Fan gut gefallen haben.

Fazit:
Frauen werden mit dem Buch ein paar witzige Stunden verbringen, in denen sie Eigenheiten an sich selbst bemerken, die einem sonst vielleicht nie aufgefallen wären. Wenn ihr Lust auf ein paar anspruchslose Stunden habt, seid ihr hier genau richtig.

About these ads

Ein Kommentar

  1. […] [Statistik] Januar 2012 [Rezension] Der Chick Code von Alexandra Reinwarth [Aktion] Ein legendärer Monat [SuD] Zu wenig Zeit und zu viel zu sehen [SubAbbauExtrem] Anmeldung zur Märzaufgabe Sharen mit:TwitterE-MailGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.392 Followern an

%d Bloggern gefällt das: