h1

[Rezension] Calling Romeo von Alexandra Potter

Dezember 10, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Taschenbuch:
369 Seiten
Verlag:Hodder & Stoughton (Dezember 2010)
Sprache:Englisch
ISBN-10:0340993839
ISBN-13:978-0340993835
Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 11 x 2,6 cm

Worum geht’s?
Juliet wird von ihrem Freund Will versetzt, am Valentinstag! Wütend verlässt sie das Restaurant nur um von einem heranrasenden Auto nassgespritzt zu werden. Trotz ihres Ärgers fällt ihr jedoch auf, wie unglaublich gut der Fahrer aussieht.
Auf einem Ball der Werbeagentur, für die sie arbeitet begegnet sie ihm wieder und beide fühlen die Anziehung, die zwischen den beiden besteht. Es gipfelt darin, das die beiden knutschend in seinem Auto sitzen und dann auch noch zusammen nach Verona. Aber was ist mit Will? Kann Juliet ihre Beziehung einfach so sausen lassen?

Das denke ich:
Ich hab das Buch im Februar gelesen, es ist also schon einige Zeit her und an die Handlung konnte ich mich erst erinnern, als ich einige Beschreibungen bei Amazon gelesen habe. Warum ich die Rezi erst jetzt schreibe? Ich hab das Buch für die I’m in English-Challenge gelesen und konnte mich bis jetzt einfach nicht aufraffen über dieses Buch was zu schreiben.

Ich muss sagen: Es hat mir nicht gefallen! Es war ätzend und am liebsten hätte ich es abgebrochen.

Juliet ist als Charakter einfach unausstehlich. Sie ist selbstbezogen, egozentrisch, eingebildet und nur auf ihre eigenes Wohl aus. Es hat keinen Spaß gemacht ihrer Geschichte zu lauschen und nicht oft stand ich kurz davor das Buch einfach in eine Ecke zu pfeffern und laut zu schreien.

Die Geschichte an sich ist ziemlich langweilig und an keinem Punkt hatte ich das Gefühl, das ich noch weiter lesen muss. Dafür lagen mir wahrscheinlich einfach auch die Charaktere nicht genug am Herzen. Von Witz oder Charme der Autorin, von dem alle so schwärmen, habe ich wenig mitbekommen. An vielen Stellen war es einfach zu plump um richtig komisch zu sein. Erschwerend kommt vielleicht noch hinzu das ich bei Chick-Lit sowieso sehr anspruchsvoll, kritisch und nur in den seltensten Fällen zufrieden bin.

Fazit:
Alexandra Potter hat sich mit dem Buch wirklich keinen Gefallen getan, in mein Bücherregal wird sie weder mit diesem noch mit anderen Büchern. Dieses Buch ist sicher nur was für hartgesottene Fans der Autorin oder des Genres.

About these ads

Ein Kommentar

  1. […] Bücher: Januar – The Mediator 05. Haunted von Meg Cabot Februar – Calling Romeo von Alexandra Potter März – Nevermore von Kelly Creagh April – John […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.587 Followern an

%d Bloggern gefällt das: