Archive for Juli 2011

h1

[Statistik] Juli 2011 + Das Highlight des Monats

Juli 31, 2011

gelesene Bücher:

  • Harris, Charlaine – Sookie Stackhouse 10. Vor Vampiren wird gewarnt
  • Märkert, Peter – Jeder einzelne
  • Angelini, Josephine – Göttlich verdammt
  • Benson, Amber – Jenseits GmbH 02. Einmal Tod ist nicht genug
  • Ryan, Carrie – The Forest of Hands and Teeth
  • Oliver, Lauren – Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an die vorbei, sagen sie

begonnen:

  • Brom – Der Kinderdieb

Statistik

gelesene Bücher: 6
gelesene Seiten:
2.932
Seiten/Tag: 95
Tage / Buch:
5

Das Highlight:
Göttlich verdammt von Josephine Angelini
- Es war mal wieder ein Monat mit fantastischen Büchern, was einerseits toll ist, weil ich immer ein tolles Leseerlebnis hatte, andererseits aber doof ist, weil ich mich nicht entscheiden kann, was das Highlight war. Im Endeffekt hab ich mich jetz für ‘Göttlich verdammt’ entschieden, warum das Buch so toll ist könnt ihr gerne in meiner >>Rezi<< dazu nachlesen.

Der Flop:
Jeder Einzelne – Ein Ruhrgebietskrime von Peter Märkert
- Wie eben schon erwähnt hatte ich in diesem Monat eigentlich nur tolle Bücher, im Vergleich dazu war ‘Jeder Einzelne’ eine wirklich Entäuschung. Details könnt ihr wieder meine >>Rezi<< entnehmen.

h1

[Umfrage] Was soll ich als nächstes lesen?

Juli 29, 2011

Im Moment hab ich mal wieder Entscheidungsschwierigkeiten was die Wahl meiner neuen Lektüre angeht und deswegen habe ich mir gedacht, das ihr einfach abstimmen könnt, was ich als nächstes lesen soll. Da ich momentan noch The Immortals 4 und ‘Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei’ beenden will, habt ihr noch bis heute Abend/ morgen früh Zeit euch zu entscheiden und per Kommentar ab zu stimmen.

Zur Auswahl stehen:

Update 01:

So sind bis jetzt die Stimmen verteilt:

Der Joker – 1
Totenmädchen – 5
Wie bezaubert man einen Viscount – 3
Arkadien erwacht – 1
Der Kinderdieb – 7
Gracie in Love – 0

Vielen Dank an alle die schon abgestimmt haben! =)

Update 02 – 31.07; 14:14 Uhr:

Die Entscheidung ist gefallen, mein nächstes Buch wird Brom – Der Kinderdieb und danach trau ich mich dann an Totenmädchen. Bin auf beide Bücher schon sehr gespannt, hab viel Gutes gehört. Danke nochmal an alle die mit abgestimmt haben. =)

h1

[Freitagsfüller] # 29.07.2011

Juli 29, 2011

1. Es kann doch nicht wahr sein, da hat man einfmal frei, da klingelt morgens das Telefon gefühlte 300 Mal.

2. Wer sich wie ein Arschloch benimmt, der macht sich unbeliebt bei mir.

3. Sahne  esse ich im Moment nicht, weil zu viel fett.

4. Ich muss gestehen, ich mag  Frodo aus der Herr der Ringe nicht.

5. Mein Lieblingskleidungsstück  ist ein T-Shirt das ich von meiner Besten zum Geburtstag bekommen habe.

6.  Im Bermudadreieck in Bochum kann man gut Leute beobachten.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit meiner Mum, morgen habe ich viel Supernatural schauen und lesen geplant und Sonntag möchte ich endlich mal ein paar Sachen sortieren und ordnen!

h1

[Rezension] Veronica beschließt zu sterben von Paulo Coelho

Juli 27, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Taschenbuch:
223 Seiten
Verlag:Diogenes Verlag; Auflage: 35., Aufl. (Februar 2002)
Sprache:Deutsch
ISBN-10:3257233051
ISBN-13:978-3257233056
Originaltitel: Veronika Decide Morrer

Kurzbeschreibung lt. Amazon
Slowenien? Wo das liegt? Verärgert über die Borniertheit eines ausländischen Zeitungsartikels beginnt die junge Slowenin Veronika, einen geharnischten Antwortbrief an den Verfasser zu entwerfen. Fast hat sie über ihrem Zorn vergessen, dass sie gerade eine Überdosis Schlaftabletten eingenommen hat und eigentlich auf den nahen Tod wartete, als ihr neben dem Bett dieser Artikel ins Auge fiel. So viel Zeit muss sein. Die Wirkung hat noch nicht eingesetzt und Veronika begann sich ohnehin fast ein wenig zu langweilen, also schreibt sie. Dann schläft sie ein. Als sie wieder erwacht, befindet sie sich in Villete, dem berüchtigten Irrenhaus von Ljubljana.

 

Das denke ich
Paulo Coelho hat in ‚Veronika beschließt zu sterben’ viele eigene Eindrücke eingebracht, was den Aufenthalt in einem Irrenhaus betrifft. Er verarbeitet seine persönlichen Erfahrungen aus der Zeit in der seine Eltern ihn insgesamt drei Mal in eine psychatrische Anstalt einwiesen. Aus diesem Grund erscheinen viele Handlungsstränke sehr realistisch und dadurch noch schockierender. 

Neben diesem autobiographischen Zug lässt Coelho noch weitere Bezüge zur Realität einfließen, so erwähnt er zum Beispiel einige slowenische Schauplätze und Dichter und baut auch einen Bezug zu sich selbst auf, in dem er sich selbst als Figur in dem Buch auftauchen lässt. Gerade letzteres Verstärkt den Eindruck das es sich bei ‚Veronika beschließt zu sterben’ um eine wahre Geschichte handelt.

Das Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben und man stolpert immer wieder über Sätze die philosophisch sind und zum Denken anregen. Der Schreibstil ist etwas, den ich bei Büchern von Paulo Coelho sehr faszinierend finde. Man kann in den Wörtern abtauchen und findet sich einer anderen Welt wieder.

Das Cover ist ein typisch für den Diogenes Verlag. Normalerweise mache ich um solche Bücher einen großen Bogen aber ‚Veronika beschließt zu sterben’ und andere Bücher von Herrn Coelho sind der Beweis, dass man sich nicht vom äußeren Ablenken lassen sollte, sondern  auch die „inneren Werte“ beachten sollte.

Wer eine spannungsreiche Geschichte mit viel Action erwartet, der ist hier total an der falscehn Adresse. Es ist ein sehr ruhiges aber ein sehr schönes Buch, was für manche bestimmt an manchen Stellen langweilig sein könnte, aber für mich absolut perfekt war.

Fazit
Ich bin sehr auf die Verfilmung des Buches mit Sarah Michelle Gellar gespannt, welche schon vor einiger Zeit im Kino lief und die ich mir bald anschauen werde. Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Kaufempfehlung, falls man ein außergewöhnliches Buch mit einer tollen Geschichte ohne viel Action erwartet.

h1

[Bücheraktion] Bücher zum Verkauf und Tausch

Juli 26, 2011

Es war mal an der Zeit das ich Bücher ausmiste und genau das habe ich getan. Gerade als meine Cousine für ihren Niederländisch-Kurs holländisches Radio gehört hat konnte ich mich nicht mehr auf mein Buch konzentrieren und so habe ich angefangen diverse Regale und Buchstapel zu durchwühlen bis ich jetzt eine ansehnliche Menge an Büchern habe die ich verkaufen oder tauschen möchte. Verkaufen wäre mir im Moment eigentlich lieber, da ich bald nach Paris und Schottland fahre und eigentlich keine neuen Bücher brauche, aber ich bin immer bereit zu tauschen, wenn es ein gutes Angebot gibt, schließlich muss ich meinen armen SUB ja auch füttern. *gg*

Also, wenn ihr interessiert seid, dann schaut doch mal hier vorbei: Bücher zu verkaufen!

h1

[Rezension] Starcrossed 01. Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Juli 26, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Gebundene Ausgabe:
494 Seiten
Verlag: Dressler (Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791526251
ISBN-13: 978-3791526256
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Kurzbeschreibung lt. Amazon
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben Der ultimative Roman für alle “Biss”- und “Panem”-Fans – mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.

Das denke ich
‚Göttlich verdammt’ beginnt eher schleppend. Auf den ersten 50 Seiten erfährt man viel üner Helen, ihre Freunde und Familie, ihre Gewohnheiten und ihren Schulalltag. Hat man die Seiten aber durch fängt die Geschichte langsam an Fahrt aufzunehmen und wird zum Ende hin richtig fesselnd, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Die Idee mit den Elementen der griechischen Mythologie und den Halbgöttern ist nicht neu, ich denke da nur an Percy Jackson, aber ich finde es gibt viel zu wenige Bücher die in diese Richtung gehen (oder vielleicht kenne ich sie auch einfach nicht), obwohl doch gerade das antike Griechenland viele Elemente für Fantasyromane bietet. Diese Elemente hat die Autorin bei diesem Buch sehr gut umgesetzt und glaubhaft dargestellt.

Als Protagonistin hat Helen mich manchmal echt schon ein bisschen genervt, in dem sie sich selbst, vor allem zu Beginn, immer schlecht macht und nicht ihr volles Potenzial ausschöpft.Das bessert sich aber relativ schnell. Ihre Entscheidungen und Handlungen sind der einer 16-jährigen entsprechend und deswegen auch nachvollziehbar.
Ich kann gar nicht sagen wen von den Charakteren ich am liebsten mag. Hector, Jason, Lucas und Claire sind alle unterschiedlich aber auf ihre eigene Weise toll. Claire zum Beispiel mit ihren flotten Sprüchen und ihrer sarkastischen Art hat mich das eine oder andere Mal zum Lachen gebracht.

Der Sprachstil der Autorin ist jugendlich und leicht, wie es sich für einen ordentlichen Jugendroman gehört und man kann das Buch gut in einem durch lesen ohne zu unterbrechen, wenn man nicht gerade ständig von seiner Cousine angequatscht wird (ja, ich meine dich Lisa! :P).

Einziger Manko an diesem Buch ist, das mich die Geschichte doch teilweise sehr an Twilight bzw. die Chroniken der Unterwelt erinnert hat, welche ich beide wirklich gut fand und wesegen mir das vielleicht besonders aufgefallen ist.

Fazit
Mit ‚Göttlich verdammt’ hat Josephine Angelini einen tollen Auftakt für eine hoffentlich noch bessere Reihe geschaffen. Mittlerweile kann ich mich ja schon kaum noch retten vor Reihen, aber ich bin wirklich gespannt wie es mit Helen, Lucas, Claire und den Anderen weiter geht.

h1

[Rezension] Sookie Stackhouse 10. Vor Vampiren wird gewarnt von Charlaine Harris

Juli 25, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Taschenbuch:
384 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783423212830
ISBN-13: 978-3423212830
ASIN: 3423212837
Originaltitel: Dead in the Family (Berkley, New York)

Hinweis!!!
Diese Rezension bezieht sich auf den 10ten Teil einer Reihe und kann Spoiler enthalten.

Kurzbeschreibung lt. Amazon
Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, musste einiges wegstecken in der letzten Zeit – die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen übernatürlichen Wesen, in die sie verwickelt war, sind nicht leicht zu verkraften. Immerhin ist ihre Beziehung zu dem Vampir Eric anscheinend in eine neue Phase getreten. Doch dann tauchen zwei Vampire aus Erics wechselvoller Vergangenheit auf. Sie sind ein gefährliches Paar. Und sie haben ihre eigenen Pläne, was Sookies Zukunft betrifft. Es sieht ganz so aus, als würde Sookies sehnsüchtiger Wunsch nach ein bisschen Ruhe und Frieden noch lange nicht erfüllt werden.

Das denke ich:
Auch in diesem Buch kann Sookie kaum zur Ruhe kommen, obwohl sie es sich nach den Ereignissen im letzten Buch wohl redlich verdient hätte. Charlaine Harris versteht es Sookie immer wieder neue kleine und auch große Katastrophen zu schaffen, so dass dem Leser nie langweilig werden kann.

Es wird etwas mehr über Erics verraten, so lernt man zwei Charaktere aus seiner Vergangenheit kennen die nicht wirklich sympathisch sind und einiges über Erics Arrogante Art und sein Verhalten verraten. Sookie gegenüber öffnet er sich endlich seinen Gefühlen und auch Sookie glaubt ihm, so dass zumindest die beiden eine halbwegs normale Beziehung führen können.
Sookie selbst ist im Verlauf der Geschichte viel härter und berechnender geworden, aber auf eine gute Art. Zu Beginn war sie noch ziemlich unerfahren und kindisch, aber sie ist erwachsener geworden und bei der Vielzahl an Problemen, die sie in der Vergangenheit hatte, ist das auch kein Wunder.

Es ist sehr schwer etwas über den Schreibstil zu sagen, denn ich denke, jeder der diese Rezension liest hat die vorherigen Teile schon gelesen und so würde ich mich immer und immer wieder wiederholen, was ich selbst nicht will und mich (andere wahrscheinlich auch) langweilt.

Auch ‘Vor Vampiren wird gewarnt’ ist gewohnt spannend und natürlich kommt man nicht drum rum mindestens ein oder zwei Mal um Sookies Leben bangen muss.

Fazit
Wie immer ein tolles Buch, was ich auch nicht anders erwartet hatte und ich finde es furchtbar warten zu müssen bis endlich irgendwann das elfte Buch erscheint. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen, genau so wie die gesamte Serie. Ich liebe Sookie und Eric.

h1

[Bücheraktion] Sonntagslesemarathon 24.07 – Ein Abschlussbericht

Juli 24, 2011

Vor einer halben Stunde ist der Sonntagslesemarathon nun offiziell vorbei. Und es hat wie immer super viel Spaß gemacht. Dazu gibt es jetzt erstmal eine Lesestatistik.

Beginn: 09:12 Uhr
Ende: 20:07 Uhr
reine Lesezeit (ohne Pausen): 7 Stunden 00 Minuten
gelesene Seiten:
Die Saat: 316 Seiten
Göttlich verdammt: 494 Seiten
Einmal Tod ist nicht genug: 12 Seiten
insgesamt: 822 Seiten

Eine gute Bilanz, wie ich finde. Endlich hatte ich mal wieder mehr Zeit etwas zu lesen und hoffe ich hab bald Urlaub damit ich wieder mehr lesen kann.

h1

[Bücheraktion] Sonntagslesemarathon am 24.07 – Ein Livebericht

Juli 24, 2011

09:12 Uhr - Pünktlich aufgestanden bin ich, das hat ja vorher noch nie geklappt *gg* Also ein gutes Zeichen. Ich starte heute mit den letzten 316 Seiten von ‘Die Saat‘ von Guillermo del Torro & Chuck Hogan. Später kommt noch meine Cousine vorbei und wir lesen zusammen weiter.

10:50 Uhr – 11:03 Uhr - Pennys Blog macht Probleme, deswegen gibt es jetzt bei mir eine improvisierte Teilnehmerliste die ich immer aktualisiere, falls ich jemanden vergessen sollte, bitte meldet euch bei mir =) Bin bei ‘Die Saat‘ jetzt auf Seite 418 und hab somit noch 108 Seiten vor mir.

11:28 Uhr – 11:59 Uhr - Nach einer kleinen Pause lese ich jetzt noch etwas weiter bevor es gleich Mittagessen gibt. Ich starte nun, ganz gespannt, mit meinem zweiten Buch ‘Göttlich verdammt‘ von Josephine Angelini.

12:18 – 13:35 Uhr - Große Pause gemacht, dabei habe ich aber schon Mittag gegessen und gerade gebadet, jetzt kann ich mich kaum mehr was vom Lesen abhalten. Bin jetzt auf Seite 45 und ab der 50ten soll es dann ja richtig super werden mit ‘Göttlich verdammt‘, bis jetzt ist es jedenfalls schonmal nicht schlecht.

15:06 Uhr - Meine Cousine ist schon seit einiger Zeit da und wir lesen jetzt gemeinsam. Obwohl sie eher auf Facebook surft und lacht als liest. Ich bin schon ein bisschen verwirrt und schreibe komische Dinge, aber mein Cousinchen liest zumindest drüber und korrigiert mich. Ich bin immer noch bei ‘Göttlich verdammt‘ und sie liest ‘Ausgelöscht‘.

19:03 Uhr - Hab ‘Göttlich verdammt‘ jetzt durch und bin noch etwas, hmm geschockt ist es nicht, aber es ist dieser Zustand nach dem man ein tolles Buch beendet hat und dann nicht weiß was man danach lesen soll, deswegen mach ich erstmal ne kurze Pause um mir was zu Essen zu machen und lese danach weiter.

19:57 Uhr - So, dann starte ich noch für die letzte Stunde mit ‘Jenseits GmbH 02. Einmal Tod ist nicht genug‘ von Amber Benson. Mal schauen wie weit ich noch komme.

20:07 Uhr - Hmm… Irgendwie wird das mit dem Lesen heute nichts mehr, meine Cousine und ich schauen noch ein bisschen Supernatural. Einen Abschlussbericht wird es gleich auch noch geben.

 

Teilnehmer:
Kessy
Tialda
Ophelia
Biluma
Anne (nur bei Twitter)
Lesewahn
Ich lese – Ich werte
Penny (momentan ohne zugänglichen Blog)

h1

[Bücheraktion] Sonntagslesemarathon #Solm

Juli 23, 2011

Es ist wieder so weit.  Nachdem es jetzt längere Zeit keinen Sonntagslesemarathon gab hat Penny heute ganz spontan für einen morgigen #Solm ausgerufen und da ich bis jetzt noch nichts vor habe, werde ich auf jeden Fall mitlesen. Wie lange weiß ich noch nicht, aber zumindest ein bisschen Zeit werde ich inverstieren können. *gg*

Wie immer lesen wir 12 Stunden, das heißt von 09:00 Uhr morgens bis 21:00 Uhr am Abend. Teilnehmen kann jeder der Lust hat gemeinsam mit uns zu lesen. Bei Penny findet ihr eine aktuelle Übersicht über die Teilnehmer und könnt euch da gerne melden. Natürlich könnt ihr auch morgen spontan einsteigen.

Wer nur über Twitter mitreden will oder die Gespräche verfolgen will, der nutzt einfach (wie immer) den Hashtag #Solm .

Penny freut sich sicher über viele Mitleser und ich freue mich meinen SUB ein bisschen abbauen zu können.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.390 Followern an