h1

[Rezension] Strange Angels: Verflucht von Lilli St. Crow

April 27, 2011

>>Amazon.de – Link<<
Gebundene Ausgabe:
384 Seiten
Verlag:PAN (4. April 2011)
Sprache:Deutsch
ISBN-10:9783426283455
ISBN-13:978-3426283455
ASIN:342628345X
Vom Hersteller empfohlenes Alter:12 – 13 Jahre
Originaltitel: Strange Angels

Kurzbeschreibung lt. Amazon
Eine Sekunde lang spielte ich mit dem Gedanken, ihm alles zu erzählen. »Hi, ich bin Dru. Mein Vater jagt Dinge, die du nur aus Gespenstergeschichten kennst. Ich helfe ihm, wenn ich kann.« Aber wer würde mir das schon glauben? Rastlos zieht Dru Anderson mit ihrem Vater von Stadt zu Stadt, bis er eines Abends nicht lebend von einem seiner Einsätze zurückkehrt. Jemand hat ihn ermordet – und hetzt ihn nun als Zombie auf Dru! Von diesem Moment an ist sie auf der Flucht vor eiskalten Feinden, die ihr nach dem Leben trachten. Offensichtlich wissen sie etwas über die Sechzehnjährige, das sie selbst nicht einmal ahnt. Aber was?

Das denke ich
Am Morgen noch hat Dru sich mit ihrem Vater gestritten, am Abend hat sie keine Ahnung was mit ihm passiert sein könnte. Er war wieder einmal auf der Jagd nach Dämonen aber normalerweise kommt er immer wieder. Als er nach zwei Tagen immer noch nicht wieder da ist, mach Dru sich richtige Sorgen, aber sie weiß auch nicht wie sie ihm helfen kann.
Als sie am dritten Tag aufwacht und ihr Vater als Zombie an die Tür klopft und nach ihrem Leben trachtet weiß Dru nur eins, sie muss ihren Vater erschießen und verschwinden.
Auf der Flucht begegnet sie Graves, den Dru schon aus der Schule kennt. Er nimmt sie mit ins Einkaufszentrum und zeigt ihr wo er wohnt. Im Keller in einem alten Büroraum hat er sich häuslich eingerichtet. Auf einem nächtlichen Streifzug durch das Einkaufszentrum werden die beiden wieder angegriffen und Dru wird klar, das es jemand auf sie abgesehen hat, nur warum und wer? Das kann sie sich nicht erklären.
Zusammen mit Graves versucht sie den Geheimnissen auf die Spur zu kommen.

Die Mutter von einem Dämonen getötet, der Vater schwört Rache und verfolgt den Dämonen und ein Kind das von da an ein Leben auf der Reise im Kampf mit dunklen und magischen Geschöpfen führt, kommt einem das nicht bekannt vor? Doch, ein bisschen erinnert die Geschichte an Supernatural. Aber das ist nur der erste Eindruck.

Dru denkt, sie kennt sich in der magischen Welt gut aus, aber muss immer wieder feststellen das sie eigentlich doch nicht so viel weiß. Man kann sich gut in ihre Situation versetzen, denn sie hat ständig Angst und Panik und angesichts der Tatsachen, ist das ziemlich verständlich. Wenn ich an ihrer Stelle wäre, hätte ich auch totale Angst. Außerdem ist sie Graves gegenüber sehr loyal und würde ihn nie zurück lassen, wo sie ihn doch in diese andere Welt gebracht hat.Graves ist auch ein sehr sympathischer Kerl den ich von Beginn an mochte. Er nimmt Dru bei sich auf, obwohl er sie kaum kennt. Er hat hohe Ziele im Leben und weiß wie er sie erreichen kann und was er dafür tun muss und er ist meiner Meinung nach sehr intelligent. Als er in Drus Geheimnisse eingeweiht wird, hat er Angst, wendet sich aber trotzdem nicht von ihr ab sondern versucht ihr zu helfen.Und dann gibt es da noch Christophe, dem ich unweigerlich immer ein r andichte. Ihn habe ich noch nicht durchschaut. Er ist augenscheinlich auf Dru’s Seite und rettet ihr und auch Graves immer wieder das Leben, aber Dru vertraut ihm nur schwerlich. Und genau so wie Dru, erging es auch mir, ich traue von vornherein niemandem der nach etwas Essbaren riecht und das kontinuierlich.

Die Autorin schreibt sehr flüssig, was einem das Lesen erleichtert, außerdem gibt es kaum langatmige Textstellen und man kommt vom Regen in die Traufe. Immer wieder passiert etwas neues, das die Helden in Atem hält. So kann keine Langeweile aufkommen und der Leser ist immer wieder ans Buch gefesselt, weil man einfach wissen muss, wie es jetzt weiter geht. Hier stellt sich allerdings die Frage ob die Autorin dieses hohe Tempo auch in den Nachfolgern halten kann, oder ob man als Leser dann nicht doch etwas enttäuscht ist, wenn es nicht so spannend weiter geht.

Kommen wir nun zum Cover. Nun, was muss man mehr sagen als, es ist Jugendfantasy = es ist ein Frauengesicht abgebildet? Das Grün auf dem Cover harmoniert sehr gut. Aber was man auf jeden Fall erwähnen muss, ist das Gefühl, wenn man das Buch berührt. Das Cover fühlt sich weich an, genau das habe ich schon bei ‚Die Auswahl’ bewundert. Eigentlich kann ich es nicht richtig beschreiben, jeder, der dieses Buch in der Hand gehalten hat, wird wissen was ich meine. Auch wenn es Papier ist, ist es irgendwie doch keins. Wenn ihr das Buch nicht kaufen wollt, geht in einen Laden und fasst es wenigstens einmal an.

Abschließend kann ich sagen, ein toller Auftakt einer Serie bei der Abzuwarten bleibt ob die Spannung auch in den folgenden Bänden gehalten werden kann.

Für die Bereitstellung dieses Leseexemplars danke ich 

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.587 Followern an

%d Bloggern gefällt das: