Archive for November 2010

h1

[Weekly Events] #20

November 26, 2010

Langsam steht Weihnachten vor der Tür. Die Tage werden kürzer, kälter und ungemütlicher. Daher verbringt man eher die Zeit in der warmen Wohnung, als draußen durch die Gegend zu toben. Langsam werden auch die Straßen, Kaufhäuser und Wohnungen bunt geschmückt und es wird versucht das „Weihnachtsfeeling“ aufkommen zu lassen.

Daher haben wir uns dieses Mal eine Frage passend zur Jahreszeit ausgedacht.

Frage:

Lest ihr um die Weihnachtszeit rum ausgesuchte Weihnachtsbücher, um euch in Stimmung zu bringen?

Immer in den Weihnachtsferien lese ich die Harry Potter-Bücher. Das sind jetzt keine typischen Weihnachtsbücher, aber irgendwie hat sich das Ritual bei mir eingebürgert. Sobald ich den ersten freien Tag habe schnapp ich mir “Den Stein der Weisen” und in den nächsten Tagen wird nichts anderes getan als alle 7 Bände zu lesen.

Das einzige Weihnachtsbuch, an das ich mich gerade spontan erinnere ich “Zeit deines Lebens” von Cecelia Ahern. Ein wirklich tolles und trauriges Buch, das man in einem Rutsch lesen kann. Ich kann es wirklich empfehlen, falls jemand noch ein gutes Weihnachtsbuch sucht.

h1

[Lesepreis 2010] Die Wahl beginnt…

November 25, 2010

Heute ist es endlich soweit, die offizielle Nominierungsphase des Lovelybooks-Lesepreises startet.

Wie ich euch schon vor einiger Zeit berichtete, wird es dieses Jahr wieder den Lovelybooks-Lesepreis geben, bei dem wir, die Leser, mitbestimmen können wer zu den Nominierten zählt und wer am Ende wirklich den Preis bekommen soll.

Ab jetzt könnt ihr bis zum 02.12, 12.00 Uhr auf der offiziellen Lovelybooksseite eure Nominierungen in den 10 verschiedenen Kategorien abgeben. Diese sind:

  1. Allgemeine Literatur
  2. Spannung (Krimi/ Thriller)
  3. Romantik/ Liebe/ Gefühl
  4. Fantasie/ Science Fiction
  5. Historische Romane
  6. Bestes Kinder-/ Jugendbuch
  7. Bestes Sachbuch/ Ratgeber
  8. Bestes Hörbuch
  9. Bester Titel
  10. Bestes Cover

Und nicht vergessen, nominiere dein Buch, auch wenn es schon in der Liste ist! Jede Nominierung zählt!

Am 03. Dezember geht es dann direkt in die nächste und finale Runde. Da gehen schließlich die Shortlists mit den Top 35-Büchern jeder Kategorie online und jeder kann pro Kategorie genau eine Stimme für seinen Favoriten abgeben.

Und dann ist es am 13. Dezember endlich soweit, der Lesepreis wird vergeben und die besten Bücher des Jahres 2010 werden geehrt.
Seid dabei und verpasst nicht eure Chance euren Lieblingsbuch/ Lieblingsautor einen Preis zukommen zu lassen. Es ist unsere Wahl!

h1

[Gewinnspiel] Chick-Lit bei der büchersüchtigen Sabine

November 24, 2010

Zum 3-monatigen Bestehen ihres Blogs startet Sabine ihr erstes Gewinnspiel. Hier ist der Link dazu.

Ihr könnt ganz einfach daran teilnehmen in dem ihr in eurem Blog über das Gewinnspiel berichtet und den Link dazu per Mail an Sabine zu schicken.

Zu gewinnen gibt es eine Ausgabe  Einfach bezaubernd von Jennifer Cruise und eine Ausgabe Festtagsstimmung von Katie Fforde.

Über eine rege Teilnahme freut Sabine sich bestimmt sehr :)

h1

[Challenge] Vampire & Paranormal Series – Die Leseliste

November 23, 2010

Es war leichter Serien für die Challenge zu finden als ich dachte, aber da ich auch nicht unendlich viele Serien auswählen kann habe ich mich jetzt für diese 7 Serien entschieden. Ich bin wirklich gespannt ob ich mich daran halten kann. *gg*

[Serie 1] Sookie Stackhouse (True Blood) von Charlaine Harris:
1. Vorübergehend tot – gelesen
2. Untot in Dallas – gelesen
3. Club Dead – gelesen
4. Der Vampir, der mich liebteim Zuge der Challenge gelesen
5. Vampire bevorzugtim Zuge der Challenge gelesen
6. Ball der Vampireim Zuge der Challenge gelesen
7. Vampire schlafen festim Zuge der Challenge gelesen
8. Ein Vampir für alle Fälle - im Zuge der Challenge gelesen
9. Vampirgeflüster - im Zuge der Challenge gelesen
10. Vor Vampiren wird gewarnt

[Serie 2] House of Night von P.C. & Kirstin Cast
1. Gezeichnet – gelesen
2. Betrogenim Zuge der Challenge gelesen
3. Erwähltim Zuge der Challenge gelesen
4. Ungezähmt – im Zuge der Challenge gelesen
5. Gejagt
6. Versucht

[Serie 3] Blue Bloods von Melissa de la Cruz
1. Tochter der Finsternis – gelesen
2. Hüter des Unheils – gelesen
3. Schwester des Dämonsim zuge der Challenge gelesen
4. Engel der Dämmerung
5. Jäger der Schatten

[Serie 4] Merle-Trilogie von Kai Meyer –> BEENDET!!!
1. Die fließende Königin -im Zuge der Challenge gelesen
2. Das steinerne Lichtim Zuge der Challenge gelesen
3. Das gläserne Wortim Zuge der Challenge gelesen

[Serie 5] Die Tribute von Panem von Suzanne Collins –> BEENDET!!!
1. Tödliche Spieleim Zuge der Challenge gelesen
2. Gefährliche Liebe - im Zuge der Challenge gelesen
3. Flammender Zornim Zuge der Challenge gelesen

Update 01 am 20.01.2011:

Nachdem Bella mich gestern netterweise darauf hingewiesen hat das Serie 3 und 4 nicht zählen, da man während der Challenge mindestens 3 Serientitel gelesen haben muss, habe ich festgestellt das auch Serie 6 und 7, dann nicht mehr ins Schema passen und mir somit 2 Reihen fehlen um die Challenge erfolgreich abzuschließen. Aber daran soll es ja nicht scheitern, ich habe ja genug Serien auf meinem SUB und deswegen ergänze ich meine Liste um 2 weitere Reihen.

Update 02 am 27.01.2011:

Habe mich gerade doch dazu entschlossen, die Reihen raus zu löschen, die nicht der Norm entsprechen. Somit findet ihr oben jetzt eine verkürzte und top-aktuelle Liste von allen noch zu lesenden und schon abgearbeiteten Büchern.

h1

[Challenge] Vampire & Paranormal Series

November 23, 2010

Ihr seht es schon an der Überschrift, ich habe gestern beim Bücherblogs durchstöbern eine neue Challenge in Bellas Wonderworld entdeckt und fühlte mich direkt angesprochen.

In der Vampire & Paranormal Series Challenge geht es darum mindestens 5 begonnene Buchreihen im Bereich Vampire & Paranormales zu beenden bzw. auf den aktuellsten Stand zu bringen. Denn, wer kennt es nicht, das Problem immer und immer wieder neue Buchreihen zu beginnen ohne die anderen erst zu beenden? Im schlimmsten Fall vermischt man dann noch die Handlungen und ist total verwirrt wenn man doch mal wieder zu einem weiterführenden Band greift.

Diese Challenge läuft vom 31.07.2010 bis 31.07.2011, also genau 1 Jahr, man kann aber auch noch nach Beginn der Challenge einsteigen, so wie ich das jetzt tue. Mitmachen kann jeder der einen Blog oder einen Lovelybooks-Account hat.

Ich hoffe Bella hat nichts dagegen das ich die Regeln hierher kopiere:

1. Beendet mindestens fünf Buchreihen im Genre Fantasy (Vampire & Paranormales), diese Buchreihen müssen min. drei Bände beinhalten. Beenden bedeutet bei dieser Challange dass ihr die bisher erschienen Teile der Reihe lest und dazu eine Rezension schreibt.
2. Die Buchreihen müssten nicht vollendet sein, sprich offene Buchreihen in denen nach 2010 noch weitere Bände erscheinen können gelesen werden wenn sie mind. 3 Teile enthalten.
3. Die Buchreihen können auf deuscht und englisch glesen werden.
4. Unter Vampir & Paranormal Series laufen alle Bücher in denen es hauptsächlich um Vampire, Werwölfe, Gestaltenwandler jeder Art, Hexen und Zauberer dreht.
5. Hinterlegt mir im Kommentarfeld den Link zu euren Rezensionen oder sendet mir den Link per Mail.
6. Gelesen werden dürfen Bücher aus Reihen die sich auf eurem SuB befinden oder die ihr noch kauft.
7. Die Challenge läuft vom 31.07.2010 bis zum 31.07.2011.

Ihr wollt euch anmelden oder habt noch eine Frage? Dann wird Bella euch sicher gerne weiterhelfen. Meldet euch dann einfach >>hier<< bei ihr.

Ich werde mir jetzt erstmal überlegen welche Reihen ich im Zuge dieser Challenge lesen werde.

Update 01: Die Leseliste steht. Ihr findet sie hier.

h1

[Weekly Events] #19

November 21, 2010

Frage:

Lest ihr fremdsprachige Bücher und in welcher Sprache lest ihr sie am liebsten?

Ja, ich lese fremdsprachige Bücher. Irgendwie klingt das so, als würde ich viele verschiedene Sprachen sprechen aber eigentlich lese ich nur deutsche und englische Bücher.

Das fing alles damit an das ich mir vor einigen Jahren für den Sommerurlaub Bücher bei Amazon bestellt hatte und erst im Urlaub gemerkt habe, das eines der Bücher (A long way down von Nick Hornby) auf englisch war. Da ich kein Geld mehr hatte um mir noch ein anderes deutsches Buch zu kaufen aber auch nicht aufs Lesen verzichten wollte musste ich mich wohl oder übel an das englische Buch trauen und war begeistert. Irgendwann habe ich dann auch das Buch auf deutsch gelesen aber irgendwie hat es mir auf deutsch gar nicht so gut gefallen wie auf englisch.

Seit dem lese ich immer mal wieder ein Buch auf Englisch, wenn ich zum Beispiel nicht auf den deutschen Erscheinungstermin warten kann. Deswegen habe ich die komplette Percy-Jackson-Serie auf englisch gelesen. Außerdem sind englische Bücher immer günstiger und man “verlernt” die Sprache nicht so schnell.

h1

[Buchneuzugänge] Spontankauf und vierteljährliche Bertelsmannbestellung

November 17, 2010

Heute morgen habe ich eine SMS bekommen die ankündigte das ein Paket in der Packstation auf mich wartet. Um genau zu sein meine erste Sendung die an die Packstation geht.
Etwas nervös machte ich mich dann auf den Weg um meine Bestellung abzuholen. Ich war, wie gesagt, noch nie bei einer Packstation aber die Hoffnung war groß das es nicht allzu kompliziert sein würde.
Und es war wikrlich nicht schwer, Karte rein schieben, Karte wieder raus holen, PIN eingeben und schwupps hat man sein Paket. Auf jeden Fall lohnenswert wenn man, so wie ich, 8 Stunden arbeitet und grundsätzlich nicht zuhause ist wenn die Post vorbei kommt und die Öffnungszeiten der Post auch nicht wirklich Arbeiterfreundlich sind (von 9:00 – 17:30 Uhr).

MondträumeIn der Packstation lag meine vierteljährliche Bestellung vom Club auf die ich mich schon sehr gefreut habe.
Eine Fantasy-Anthologie mit 26 Geschichten, unter anderem von Auotern wir Kai Meyer, P.C. Cast, Markus Heitz und Marion Zimmer-Bradley.

 

 

Außerdem war ich heute beim Weihnachtsshopping mit meiner besten Freundin und ich habe erschreckender Weise nur ein Geschenk gekauft. Fehlen ja jetzt nur noch gefühlte 1000 =( Um mich wieder aufzubauen habe ich gleich bei Galeria Kaufhof in der Bücherecke zugeschlagen :D Zum Glück konnte ich mich bremsen und habe nur ein Buch gekauft.

Nette Mädchen beißen nichtNette Mädchen beißen nicht von Molly Harper. Das war aber wirklich das letzte Buch das ich mir vor Weihnachten gekauft habe, sonst bekomme ich nachher noch ein Buch geschenk das ich schon besitze *gg*

h1

[Rezension] Liebesfluch von Beatrix Gurian

November 16, 2010

Worum geht’s? lt. Amazon
Blue ist überglücklich – sie hat tatsächlich eine Stelle als Au-Pair-Mädchen bekommen! Kaum dass sie in Deutschland ist, taucht auch noch ein Junge auf, der ihr absoluter Traumtyp ist. Doch was als Traum anfängt, verwandelt sich schnell in einen grauenhaften Albtraum. Und das Schlimmste für Blue ist: Nicht nur ihr Leben ist in tödlicher Gefahr, sondern auch das der ihr anvertrauten Kinder.

Das denke ich:
Einige von euch haben sicher mitbekommen wie lange ich schon über dieser Rezi brüte, nicht weil mir das Buch nicht gefallen hat sondern einfach weil ich dieses Mal nicht wusste was ich schreiben kann ohne zu viel über den Inhalt zu verraten.

Kommen wir erstmal zu den Äußerlichkeiten. Das Cover ist sehr schön gestaltet. Ein dezentes Lila und eine weiße Blume, ich würde denken eine Lilie, fallen einem sofort ins Auge. Ebenso das Muster, welches sich im oberen Bereich deutlicher absetzt als im Unteren. Alles in allem ist das Cover gut aufeinander abgestimmt und nicht zu auffällig, eher schlicht, was mich persönlich mehr anspricht.

In Liebesflucht geht es um die junge Blue die als Au-Pair nach Deutschland kommt. In den Ort, in dem ihre Großmutter gelebt hat. Blue hat sich bewusst dafür entschieden, denn sie will dem großen Geheimnis ihrer Großmutter auf den Grund gehen.
Die Familie in der sie lebt ist allerdings etwas komisch. Die Kinder um die sie sich kümmern muss kränkeln häufig und deren Mutter, Anja, zur Übervorsicht und ruft wegen jedem kleinen Husten den Notarzt und was noch schlimmer für Blue ist, es scheint fast unmöglich irgendwas in Anjas Augen richtig zu machen und dann findet Blue einen versteckten Zeitungsartikel in dem Stephan, Anjas Mann, als Mörder verdächtigt wird. Sie bekommt es mit der Angst zu tun und auch mit den Leuten aus dem Ort scheint was nicht zu stimmen. Sie sind unfreundlich und wollen nicht mit Blue reden. Zum Glück kann sie zwei Freunde gewinnen, Ju und Felix, aber sind die beiden wirklich das was sie zu sein scheinen?

Die Kapitel starten immer mit einem kurzen Auszug aus einem Brief, meistens zwischen 3 und 5 Zeilen lang. Man weiß nicht von wem der Brief ist oder an wen er adressiert ist, man weiß aber das der Verfasser bereits tot ist und der Empfänger nur deswegen die Worte zu Gesicht bekam.
Nach diesen Ausschnitten folgen die eingetlichen Kapitel in denen die Geschichte, unabhängig zu dem Brief, erzählt wird. Die Erzählperspektive wechselt zwischen der Sicht von Blue und von ihm. Manchmal waren diese Sichtwechsel störend, da man unbedingt in einer Perspektive bleiben wollte um zu wissen wie es weiter geht, aber im Lesefluss nicht hinderlich. Generell war das Buch sehr gut und angenehm zu lesen.

Ich denke, ich kann, ohne zu viel zu verraten, sagen, dass ich etwas komplett anderes erwartete, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte und wirklich über die Entwicklungen in dem Buch überrascht war. Gerade das hat das Buch noch interessanter gemacht, diese unerwartete Wendung, diese doch ganz andere Bedrohung für Blue und die Kinder mit der ich absolut nicht rechnete.

Ich fand das Buch sehr spannend und konnte es an manchen Stellen nicht weg legen, ich wollte wissen wie die Geschichte weiter geht, auch wenn Einiges, wie ich fand, sehr offensichtlich war. Dafür haben andere Sachen mich wiederrum vollkommen überrascht, so dass man seinen eigenen Instikten im Endeffekt doch nicht trauen konnte und immer weiter neue Theorien aufgestellt hat, zumindest was Georges Geheimnis betrifft.
Ich würde das Buch unbedingt weiterempfehlen, das einzige was mich ein bisschen gestört hat war Blues Naivität und das sie einige Zusammenhänge nicht sofort gesehen hat.

Liebesfluch war zwar mein Erster, aber wird sicher nicht mein letzter Arena-Thriller sein.

 

 

Ich danke  für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

h1

[Rezension] Der Bro-Code von “Barney Stinson” (alias Matt Kuhn)

November 13, 2010

Worum geht’s? lt. Amazon
Barney Stinson, Kultfigur der TV-Sitcom “How I Met Your Mother” ist das neue Männervorbild unseres Jahrzehnts und der beste Bro (“Brother”) aller Zeiten. Ein Bro ist ein Kumpel, mit dem man durch dick und dünn geht, dem man alles anvertrauen kann und der immer zu einem hält. Für Barney sind seine Bros wichtiger als die große Liebe. Er macht für sie mit nervigen Freundinnen Schluss und klettert auch mal morgens um 4 Uhr verrostete Feuerleitern hinauf, wenn das Mädchen, mit dem sein Bro gerade nach Hause gegangen ist, keine Kondome da hat.

Das denke ich:
Der Bro-Code ist eine Zusammenstellung aus allen, etwas verrückten, Regeln nach denen Barney Stinson, Kultfigur aus der Serie How I met your mother, lebt. Die Regeln sind, genau wie er, übertrieben und etwas durchgeknallt. So besagt ein Artikel zum Beispiel das Bros sich keine Nachtischer teilen (Artikel 12) oder das ein Bro sein Heimatland zu lieben hat, es sei denn das Heimatland des Bros ist nicht Amerika (Artikel 43).

Wenn man das Buch nicht ganz so ernst nimmt, ist es ganz witzig zu lesen was der Autor (Matt Kuhn, einer der Autoren der Serie) aus Barneys Sicht für wichtige Regeln hält. Es ist eine nette ergänzung zur Serie, denn auch einige Regeln die Barney in den Folgen anspricht sind mit ins Buch aufgenommen worden. (Bsp. Artikel 86: Wenn ein Bro eine Braut kennenlernt, sollte er zunächst einmal herausfinden, wo sie auf der Heiß/Irre-Skala einzuordnen ist, bevor er sich weiter um sie bemüht.) Manche Regeln passen jedoch gar nicht zu Barney, z. B. alle in denen es ums Autofahren geht, denn wie der aufmerksame Zuschauer der Serie weiß, hat Barney keinen Führerschein und panisch Angst vorm Autofahren.

Während des Lesemarathons hatte ich ja schon erwähnt, das ich mir nicht sicher bin ob man dieses Buch wirklich als Buch bezeichnen kann, denn man liest es sehr sehr schnell durch. Jeder Artikel bekommt seine eigenen Seite, auch wenn der Artikel nur aus 2 Worten besteht. Das ist Schade und ziemliche Platzverschwendung, den Inhalt hätte man sicher auch auf die Hälfte der Seiten bringen können, das wäre dann auch noch besser für die Umwelt gewesen. Außerdem ist die Schrift einfach riesig, was dazu beiträgt das man das Buch noch schneller durch hat. Ich mach euch mal ein Bild.

Am Ende des Buches gibt es noch zwei Seiten mit Ergänzungen zu dem Kodex, ein Hinweis zu Verstößen gegen den Bro-Code, empfohlene Strafmaßnahmen und ein Brossar, in dem Wörter wie Bro-Mail oder Broda erklärt werden.

Ich kann mir gut vorstellen, das es Leute gibt die diesen Kodex zu ernst nehmen und versuchen sich danach zu richten, was ich erschreckend finden würde, denn sein wir mal ehrlich, Barney ist zwar ein lustiger Zeitgenosse aber man möchte doch nicht irgendwelche verrückten Nachahmer in der Stadt treffen.

Mir hat das Buch gefallen und es war ganz witzig, aber wirklich überzeugen konnte es mich dann doch nicht, deswegen gibts von mir nur:

h1

[Rezension] FAQ – Keine Show ist härter als das Leben von Daniel Bielenstein

November 13, 2010

Worum geht’s? lt. Amazon
Wie lange dauert guter Sex? Und warum hat Gott keine Facebook-Seite? Florian ist 17 und ein ganz normaler Teenager. Er geht zur Schule, hat eine Freundin, hängt mit seinen Kumpels ab – und er hat eine Menge Fragen. Ist jung sterben cool? Und woran kann er erkennen, ob er von Außerirdischen abstammt? Eines ist klar: Die wirklich entscheidenden Fragen kann nur das Leben selbst beantworten!

Das denke ich:
Daniel Bielenstein beantwortet aus der Sicht des 17-jährigen Flos einige wichtige Fragen im Leben eines Jugendlichen. Zum Beispiel: Ist das erste Mal etwas besonderes? Darf man im Urlaub fremd gehen? Wäre das Leben umgekehrt besser? Können Nazis bis 3 zählen? Oder warum ritzen sich Mädchen?

Jedes Kapitel beginnt mit einer Frage, danach folgt meistens eine Geschichte aus Flos Leben in der er sich und seinen Freunden, manchmal auch seiner Freundin oder seinen Eltern diese Frage stellt und darüber diskutiert. So bekommt man zu einem Thema viele verschiedene ansichten geboten, denn nicht jede Frage kann eindeutig beantwortet werden. Am Ende zieht Flo ein Resümee und beantwortet die Frage noch einmal in 3 bis 4 kurzen Sätzen. Manche Fragen brauchen nur eine Seite um beantwortet zu werden für andere Fragen werden hingegen 5 bis 6 Seiten gebraucht um alle Hintergründe zu beleuchten.

Diese Art von Kapiteleinteilung hat mir sehr gut gefallen, so konnte man sich leicht von Frage zu Frage vorarbeiten und hatte immer wieder kleine Anekdoten aus Flos Leben dabei über die man schmunzeln musste, aber auch Geschichten die mich nachdenklich machten.

Das Cover hat mir auch sehr gut gefallen.
Wenn man das Cover von weitem sieht, ist es weiß und hat darauf zwei Schriftzüge und das Logo ders Buches. Während des Lesens, habe ich mich erschrocken, weil ich dachte, ich hätte irgendwie das Buch verschmiert, aber bei genauerer Betrachtung ist mir aufgefallen das auf den weißen Abschnitten ganz feine, schwache, blaue Muster zu erkennen sind.
So ist es schlicht aber trotzdem auch besonders.

Ganz interessant waren auch die meisten Fragen, auch wenn ich keine 17 und kein Junge bin. Die Antworten dazu waren immer gut durchdacht und spiegelten mehrere Einstellungen zu bestimmten Themen wider.

Alles in Allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und es war schnell wegzulesen, fast schon zu schnell, denn am Ende fragt man sich wo das ganze Buch abgeblieben ist, mir kam es so vor als hätte ich erst 10 oder 20 Seiten gelesen. Es war gut geschrieben und man konnte wirklich annehmen das es die Gedanken eines 17-Jährigen sind, die dort niedergeschrieben sind. Ich kannte vorher noch nichts von Daniel Bielenstein, werde jetzt aber mehr von ihm lesen.

Mein herzlicher Dank geht an den  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.390 Followern an